26.02.16 18:45 Uhr
 533
 

WDR sollen 60,7 Millionen Euro gestrichen werden: Sender rechnete sich arm

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) steht vor einem Skandal, denn er hat sich laut der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) arm gerechnet.

Der WDR gab finanzielle Mittel an, die er für Bauarbeiten ausgeben wollte, doch das tat der öffentlich-rechtliche Sender nie, so dass er sich arm rechnete.

Die KEF will dem Sender deshalb 60,7 Millionen Euro aus den Gebühreneinnahmen streichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Euro, Sender, WDR
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
USA: Erstmals Frau mit Kopftuch im "Playboy" zu sehen
"Bombenidee, Nazis!": Satire-Magazin "Titanic" veräppelt Anschläge in Dresden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2016 19:13 Uhr von Sir-Pumperlot
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen gleich alle anderen Sender auch mal prüfen. Denke, wenn alle sauber rechnen würden und das dann auf den Endverbraucher umgewelst werden würde, könnte man 90% der Gebühren einsparen...
Kommentar ansehen
26.02.2016 19:36 Uhr von kuno14
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
die kohle ist lange weg,so in den taschen von....
abgesehen davon ist so etwas nicht betrug?andere gehen dafür in den bau
Kommentar ansehen
28.02.2016 10:17 Uhr von ljjogi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Laden dicht machen und die GEZ (oder wie dieser Mafia-Verein gerade heisst) gleich mit...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?