26.02.16 15:30 Uhr
 175
 

Christian Slaters Vater verklagt ihn auf 20 Millionen Dollar

Der Schauspieler Christian Slater wird von seinem eigenen Vater auf die Summe von 20 Millionen Dollar verklagt.

Thomas Knight Slater, der unter dem Künstlernamen Michael Hawkins agiert, behauptet, sein Sohn sei Schuld an seiner misslungenen Schauspielkarriere.

Slater hatte seinen Vater als "manisch depressiv und schizophren" bezeichnet, weshalb er keine Rollenangebote mehr bekam. Hawkins spielte in den Soaps "Ryan’s Hope" und "As The World Turns" mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dollar, Vater, Christian Slater, Michael Hawkins
Quelle: bunte.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2016 15:53 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja, bei der Kohle hört dann die Verwandtschaft auf.
Kommentar ansehen
04.03.2016 13:26 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie bezweifle ich,daß das faktische Karriereende von "Papa Slater" an Äußerungen des Juniors lagen. Wenn man sich mal "Papas" IMDB-Eintrag ankuckt, dann findet man nämlich schnell raus,daß er auch schon nicht sonderlich begehrt war, bevor Sohnemann das Rampenlicht betrat (z.T. 7-8 Jahre Pause zwischen den Rollen). Insofern halte ich so eine Forderung eher für einen verzweifelten Versuch, sich an Sohnemann zu bereichern,weil er selbst offenbar versagt hat.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?