26.02.16 15:20 Uhr
 488
 

Schweden: Jugendpartei setzt sich für Sex mit Leichen ein

Die Liberale Jugend von Schweden ist offenbar sehr liberal eingestellt und setzt sich in ihrem Wahlprogramm nicht nur für Sex unter Geschwistern, sondern auch mit Leichen ein.

Inzest und Ne­k­ro­phi­lie müssten legal werden, da ein Verbot niemandem nützen würde, so die Partei.

"Ich verstehe, dass es als ungewöhnlich und widerlich angesehen wird, aber die Gesetzgebung kann nicht auf Ekel basieren", argumentiert die Parteivorsitzende Cecilia Johnsson.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Sex, Forderung, Inzest, Legalisierung, Leichen, Nekrophilie
Quelle: stern.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2016 15:30 Uhr von VincentCostello
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Im Islam ist Nekrophilie erlaubt bis zum gewissen Grad .
Wenn die Ehefrau stirbt darf der Ehemann sie mit einem Abschiedskoitus verabschieden der nur wenige Stunden nach dem Tod vollzogen werden darf .
Kommentar ansehen
26.02.2016 15:33 Uhr von kuno14
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@vinzent,quatsch das nennt man mumifizierung.......,)
jetzt drehen auch schon die schweden durch.............
Kommentar ansehen
26.02.2016 16:08 Uhr von Blueangel146
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ahhhh pfuiiii Bähhhh wie wie wiederlich ist das denn bitte ???
Kommentar ansehen
26.02.2016 18:42 Uhr von Justus5
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dauert nimmer lang, dann kommt der Vorschlag auch bei uns von Grünen.
Kommentar ansehen
26.02.2016 19:08 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
wie üblich kommen nur die Punkte an die Schlagzeile machen können ^^

1. es handelt sich nicht um die liberale Jugend von Schwedeen, sondern um den Regionalverbund Stockholm selbiger, also nicht mal um den gesamtschwedischen, die das derzeit nur diskutieren, aber noch keinen Beschluss dazu gefasst haben

2. Inzest ist richtig, wobei die Altersgrenze bei 15 liegen soll

3. Nekrophilie ist nur zum Teil richtig, denn deren Beschluss sagt aus, dass man per Testament über seinen toten Körper verfügen können soll, sei es nun zu Forschungszwecken, Museen odeer eben auch Sex

aber so wie es beim Stern und somit hier angekommen ist, klingt es natürlich reißerischer als die orginal Beschlüsse
Kommentar ansehen
27.02.2016 14:54 Uhr von Berlin0r
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Güte... Was läuft bei solchen Leuten nur falsch?
Sex mit Toten? Ernsthaft? Wie widerlich ist das denn?!
Und Inzest? Genau das gleiche nur das die Person noch lebt...

Sowas ist krank und sollte niemals als normal angesehen oder legalisiert werden.

@Justus5
Da hast du recht und es ist verwunderlich das dieser Vorschlag bisher noch nicht kam. Wobei deren Fokus ja auf Kindern liegt...
Kommentar ansehen
27.02.2016 15:40 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Berlin0r: bei denen läuft gar nichts falsch, sofern du die Begründung auch mit nimmst

es ist die Weiterführung der persönlichen Selbstbestimmung und die Legalisierung des moralischen Ekels

sie haben es in ihrer Begründung ja auch geschrieben: "Nur weil die Gesellschaft etwas als eklig empfindet sollte es nicht verboten sein"

und es gibt genügend Beispiele für solch moralischen Ekel der Gesellschaft die nicht (mehr) illegal sind. siehe z.B. homosexuelle Paar, oder sogar Ehen, Alleinerziehende u.s.w.
Kommentar ansehen
27.02.2016 17:33 Uhr von Berlin0r
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@det_var_icke_mig

Doch bei denen läuft viel Falsch, denn diese Begründung ist Unsinn.
Sonst könnte jeder der Meinung sein er geht jetzt nackt, mit ner Pornozeitschrift in der Hand und dabei onanierend einkaufen.
Nach deren Auffassung wäre das genau das gleiche.

Und homosexuelle Paare sind was anderes, denn da besteht nicht die Gefahr ein körperlich oder geistig behindertes Kind zu zeugen.
Wie willst du, sollte so etwas legalisiert werden, kontrollieren das keine Schwangerschaften entstehen?

Was die Nekrophilie angeht... Ne bitte ernsthaft niemand der bei Verstand ist kann wollen, dass sein Leichnam nach seinem Tod derart geschändet wird. Mal ganz zu schweigen von denen die an sowas auch noch Spaß hätten.
Kommentar ansehen
27.02.2016 18:11 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Berlin0r: deine Begründungen sind Unsinn bzw. mittelalterlich ^^

"Und homosexuelle Paare sind was anderes, denn da besteht nicht die Gefahr ein körperlich oder geistig behindertes Kind zu zeugen. Wie willst du, sollte so etwas legalisiert werden, kontrollieren das keine Schwangerschaften entstehen? "

das bedeutet, dass du hetero-Sex wie im Mittelalter nur zum Zwecke der Fortpflanzung ansiehst

im übrigen wäre auch Sex zwischen zwei Brüdern oder zwei Schwestern Inzest und die Gefahr einer Schwangerschaft bei 0
Hinzu kommt , dass die Wahrscheinlichkeit einer Behinderung in der 1. Generation noch als gering anzusehen ist, ansonsten wären die europäischen Königshäuser zu ihrer Hochzeit bereits ausschließlich sabbernde Idioten gewesen, denn der Hochadel hat über Jahrhunderte Inzest betrieben, von wegen blaues Blut und so (abgesehen von den politischen Heiraten)

"Was die Nekrophilie angeht... Ne bitte ernsthaft niemand der bei Verstand ist kann wollen, dass sein Leichnam nach seinem Tod derart geschändet wird. Mal ganz zu schweigen von denen die an sowas auch noch Spaß hätten."

nur weil du es dir nicht vorstellen kannst, heißt es nicht, dass es nicht vorkommt, und nur weil du es eklig findest muss es noch lange nicht illegal sein

im übrigen ist die Nekrophilie die hier so breit getreten wird nur ein Teil des Beschlusses.

Der Beschluss besteht aus der Forderung, dass jeder selbst testamentarisch über seinen toten Körper verfügen können soll.
Kommentar ansehen
27.02.2016 23:49 Uhr von Friedens-Junkie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unsere Werte werden immer weiter ausgehöhlt bis nichts normales mehr erlaubt ist. :(

Eines Tages komme ich als normaler Mensch in den Knast. Mein Verbrechen: Normal


George Orwell lässt grüßen.
Kommentar ansehen
19.05.2016 10:51 Uhr von ChaoZs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leute, Leute, ich denke nicht, dass es denen wirklich um Sex mit Toten geht sondern eher um Prinzipienreiterei. Aus sich der Prinzipien kann ich die Forderung schon verstehen, allerdings dürfte Sex mit Leichen, wenn es legal wäre, in der Praxis schwer umzusetzen sein und von den allerwenigsten wirklich praktiziert werden.
Meine persönliche Meinung ist, es gibt auch die Ehre nach dem Tod und wenn z.B. meine Tochter stirb würde ich nicht wollen, dass Hinz und Kunz über ihre Leiche rutscht. Sie selber könnte ja weder ja, noch nein sagen. Wie das jetzt allerdings in Partnerschaften oder Ehen ist, kann ich mir schwer vorstellen. Ich meine, wenn einer wirklich auf Leichen steht, wird er wohl kaum heiraten, bzw. eine Beziehung mit einer lebenden Person eingehen und nur darauf warten, dass sie stirbt!?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?