26.02.16 14:01 Uhr
 148
 

PETA von Sea World infiltriert, um Aktivisten zu Straftaten zu provozieren

Das amerikanische Freizeitpark-Unternehmen Sea World hat gestanden, die Tierschutzorganisation PETA unterwandert zu haben.

Durch die Infiltration mit eigenen Mitarbeitern habe man die Aktivisten zu Straftaten provozieren wollen. "Wir haben sie bei ihren dreckigen Tricks erwischt", so eine PETA-Sprecherin.

Sea World steht seit Jahren in der Kritik, weil die Tiere dort gedrillt und schlecht behandelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tierschutz, PETA, Unterwanderung, Sea World, Infiltrierung
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2016 14:16 Uhr von Torgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von Peta kann man halten was man will, aber Sea World ist eine Menge Dreck am stecken. Es wuerde mich freuen wuerde da tatsaechlich mal was passieren

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?