26.02.16 14:01 Uhr
 137
 

PETA von Sea World infiltriert, um Aktivisten zu Straftaten zu provozieren

Das amerikanische Freizeitpark-Unternehmen Sea World hat gestanden, die Tierschutzorganisation PETA unterwandert zu haben.

Durch die Infiltration mit eigenen Mitarbeitern habe man die Aktivisten zu Straftaten provozieren wollen. "Wir haben sie bei ihren dreckigen Tricks erwischt", so eine PETA-Sprecherin.

Sea World steht seit Jahren in der Kritik, weil die Tiere dort gedrillt und schlecht behandelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tierschutz, PETA, Unterwanderung, Sea World, Infiltrierung
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten
Killer-Pirat G.C. Brunner genoss eine rechtsextreme Erziehung
Dresden: Anschläge noch immer nicht geklärt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2016 14:16 Uhr von Torgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von Peta kann man halten was man will, aber Sea World ist eine Menge Dreck am stecken. Es wuerde mich freuen wuerde da tatsaechlich mal was passieren

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie gelangen chinesiche Skelette auf einen antiken römischen Londoner Friedhof?
Hauen Sie der meist gehassten Person auf die Fresse
Mord an 70-Jähriger: Asylbewerber wollte "Ungläubige" töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?