26.02.16 14:01 Uhr
 146
 

PETA von Sea World infiltriert, um Aktivisten zu Straftaten zu provozieren

Das amerikanische Freizeitpark-Unternehmen Sea World hat gestanden, die Tierschutzorganisation PETA unterwandert zu haben.

Durch die Infiltration mit eigenen Mitarbeitern habe man die Aktivisten zu Straftaten provozieren wollen. "Wir haben sie bei ihren dreckigen Tricks erwischt", so eine PETA-Sprecherin.

Sea World steht seit Jahren in der Kritik, weil die Tiere dort gedrillt und schlecht behandelt werden.