26.02.16 14:01 Uhr
 143
 

PETA von Sea World infiltriert, um Aktivisten zu Straftaten zu provozieren

Das amerikanische Freizeitpark-Unternehmen Sea World hat gestanden, die Tierschutzorganisation PETA unterwandert zu haben.

Durch die Infiltration mit eigenen Mitarbeitern habe man die Aktivisten zu Straftaten provozieren wollen. "Wir haben sie bei ihren dreckigen Tricks erwischt", so eine PETA-Sprecherin.

Sea World steht seit Jahren in der Kritik, weil die Tiere dort gedrillt und schlecht behandelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tierschutz, PETA, Unterwanderung, Sea World, Infiltrierung
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht