26.02.16 13:42 Uhr
 166
 

Niederlande: Regierung will Salafismus nicht verbieten

Die niederländische Regierung hat beschlossen, dass salafistische Organisationen derzeit nicht verboten werden, weil dies im Konflikt mit dem persönlichen Recht der freien Religionsausübung stehen würde.

Das niederländische Grundgesetz basiert auf persönliche Freiheit, so Minister Lodewijk Ascher. Aus dem Grund wolle die Regierung nicht in die persönliche Religionsausübung eines Einzelnen eingreifen oder gar Religionen verbieten.

Allerdings bestätigt die Regierung, dass der Salafismus eine Brutstätte für Radikalisierung sein kann. Daher werde man rechtliche Schritte gegen die Organisationen unternehmen, die die Staatssicherheit gefährden könnten. Außerdem will man an Schulen und in den Moscheen mehr Aufklärung betreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Grundgesetz, Religionsfreiheit, Salafismus, Radikalisierung
Quelle: dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Praktikum bei Sparkasse: Echter Lebenslauf der SPD-Politikerin Petra Hinz
Italien: Flüchtlingszahlen steigen - vermehrte Unterbringung in Kasernen geplant
Griechenland: 54.000 Flüchtlinge sitzen dort fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2016 11:48 Uhr von Ragner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kusch kusch kusch

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: 15-jähriger mutmaßlicher Messerstecher festgenommen
Sängerin Cher schimpft gegen Donald Trump: "Ein Despot wie Stalin und Hitler"
Rekordfund: Philippinischer Fischer entdeckt Perle mit Gewicht von 34 Kilogramm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?