26.02.16 13:10 Uhr
 6.165
 

Kiel: 25 Männer wollen auf drei Frauen losgehen

Eine Gruppe bestehend aus fünf Männern soll am Kieler Bahnhof drei Frauen belästigt haben. Diese versuchten zu fliehen, doch die verdächtigten Männer folgten ihnen. Passanten beobachteten die Situation und verständigten daraufhin die Polizei.

Als diese eintraf, hatte sich die Gruppe auf circa 25 Personen erweitert. Die Polizei vermutet, dass sich die Männer über soziale Netzwerke gegenseitig informiert haben könnten. Als die Beamten vor Ort eintrafen, wurden sie verbal attackiert.

Zudem wehrten sich einige der Tatverdächtigen körperlich gegen die Maßnahmen der Polizisten. Die Beamten notierten die Personalien aller Tatverdächtigen und nahmen zwei von ihnen über Nacht in Gewahrsam. Am kommenden Freitag sollen sie einem Richter vorgeführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kiel, Bahnhof, Polizeieinsatz, Belästigung, Tatverdächtige
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

55 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2016 13:14 Uhr von Xamb
 
+1 | -59
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2016 13:17 Uhr von owl
 
+79 | -6
 
ANZEIGEN
Personalien festgestellt und wieder alle frei gelassen , ok 2 Mann erst 1 Tag später .
Wieso ?? sie haben ihr Recht auf Asyl verwirkt.!
Sie begehen hier Straftaten und nichts passiert
Der Staat ist ohnmächtig
Kommentar ansehen
26.02.2016 13:26 Uhr von VincentGdG
 
+9 | -84
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2016 13:35 Uhr von AMB
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Weiß ja nicht wiso, aber

@ VincentGdG

es steht drin, daß sie Afgahnen sein sollen. Allerdings steht drin, daß 4 Verhaftet wurden und nicht nur 2. Jedoch sollen zwei die ganze Sache angeleihert haben. Also ich würde denen Fallen stellen und jedes mal, wenn sie sich daneben benehmen rigoros durch greifen, so daß diese Gefahr gebannt wird. Sonst trainiert man denen nur an, daß der Zugriff so erfolgen muß, daß die Opfer keine Chance mehr haben.
Kommentar ansehen
26.02.2016 13:37 Uhr von owl
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
@ VincentGdG
ich habe nicht von Vergewaltigung geschrieben !
Lies dir die Kieler Nachrichten durch dann hast auch du dein Herkunftsland der 25 Männer
Kommentar ansehen
26.02.2016 13:46 Uhr von HollieWood
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
So kann es nicht weitergehen!Da wird per Handy ein Mob organisiert um Frauen zu jagen,im Einkaufszentrum am Tag.... Mir soll jetzt keiner kommen mit Deutschen Männern... wann bitte, sind die durch die Strassen um Frauen zu jagen?
Kommentar ansehen
26.02.2016 13:59 Uhr von Marcosiano
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Einfachste Methode.....wegfangen...irgendwo hinfahren wo es ruhig ist und dann schön von ein Paar frauen verprügeln lassen. ...kratzt am Ego und zeigt das Deutsche frauen sich nichts gefallen lassen
Kommentar ansehen
26.02.2016 14:04 Uhr von alex070
 
+2 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2016 14:09 Uhr von shadow_reaper
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
kurzer Prozess, sie wehren sich körperlich gegen die Maßnahmen der Polizei, also Knüppel raus und erst mal für Ruhe gesorgt. Und dabei soll es scheißegal sein ob Einheimische, Zugereiste oder Flüchtlinge.
Kommentar ansehen
26.02.2016 14:18 Uhr von Dat_Ustu
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Steuergelder sinnvoll einsetzen. Irgendwo abgelegen ein riesen Gefängnis aufbauen (schafft Arbeitsplätze). Für eine Beleidigung 14 Tage Knast, Diebstahl 1 Monat, Belästigung 1 Jahr+, Vergewaltigung 5 Jahre + usw. Was meint ihr wie schnell sich das herum spricht und die sich das 3x überlegen.

Dafür dürfen die gerne meine Steuergelder verwenden.
Kommentar ansehen
26.02.2016 14:33 Uhr von Asalin
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher nur eine Propagandageschichte der AFD.

Die armen Flüchtlinge würden sowas nie tun die sind alle so friedlich und zivilisiert.
Kommentar ansehen
26.02.2016 14:37 Uhr von Suffocatio
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Die reinste Anarchie!
Hier rotten sich 25 Kriminelle zusammen und zwei werden verhaftet.
Die hatten es alle auf Kinder abgesehen und nur 2 werden festgenommen.
Das schlägt dem Fass den Boden aus.
Wo soll das noch hinführen mit dieser bürgerverachtenden Politik.
Es muß sofort was geändert werden in diesem Land sonst herrscht hier in kürzester Zeit Mord und Totschlag.
Ich lebe in einem Irrenhaus und den Schlüssel hat man weggeworfen.
Kommentar ansehen
26.02.2016 14:48 Uhr von SubKontinent
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2016 14:49 Uhr von benjaminx
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Die Geschichten werden ja immer krasser. Hab selten sowas skrupeloses wie das hier Geschehene gelesen.
Kommentar ansehen
26.02.2016 14:58 Uhr von vonStein
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann das weitergehen? Es kommen Menschen aus dem Ausland hierher, deren genaue Anzahl unterschiedlich angegeben wird. Viele verschwinden einfach und "die Behörden sind ratlos".

Es hört nicht auf, und es besteht nach wie vor keinerlei Kontrolle über die Vorgänge, die unter dem Wort "Flüchtlingskrise" laufen.

"Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten schreiben heute, das 130.000 Flüchtlinge in die Illegalität abgetaucht seien. Das wären 13% derjenigen, die, die ihnen zugewiesenen Flüchtlingsunterkünfte nicht aufgesucht haben".

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...

Und die SPD, kann scheinbar gar nicht genug in den Umfragewerten absinken. Gabriel setzt wieder eins drauf.

"Bundeswirtschaftsminister Gabriel und Bundeskanzlerin Merkel.
Gabriel: humanitäre Verpflichtung
SPD: Deutschland soll Griechenland im Notfall Flüchtlinge abnehmen".

"Deutschland soll im Fall einer Zuspitzung Flüchtlings-Kontingente aus Griechenland übernehmen. SPD-Chef Gabriel sieht eine humanitäre Verpflichtung, wenn die anderen EU-Staaten weiter untätig bleiben".

Das schreiben ebenfalls die
Deutschen Wirtschafts Nachrichten vom heutigen Tag, dem 26.02.2015

http://www.epochtimes.de/...

epochtimes, online schreibt:

"Neue Zahlen vom Innenministerium und BAMF
Deutschland: Offiziell mehr als eine halbe Million Migranten verschwunden
Epoch Times, Freitag, 26. Februar 2016

"Bis zu 400.000 wurden nie registriert und von den registrierten Migranten verschwanden rund 130.000 auf dem Weg in die zuständigen Aufnahmeeinrichtungen. Dies geschah schon in 2015 in Deutschland und geht aus einer Rede des BAMF-Chefs Weise und einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Linken hervor. Wohin und warum die Migranten verschwunden sind, kann nur vermutet werden".
Kommentar ansehen
26.02.2016 15:29 Uhr von tom_bola
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
´Wohin und warum die Migranten verschwunden sind, kann nur vermutet werden".´

Die sind nicht verschwunden, die heißen jetzt nur anders, fahren kostenlos durch das Land, und registrieren sich mal hier und mal dort. Funktioniert wunderbar in Deutschland, wo der Datenschutz eine zentrale Erfassung verhindert.
Kommentar ansehen
26.02.2016 15:42 Uhr von Karlchenfan
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Überziehe ich ,wenn ich sage,das man daraus ein Bandenverbrechen konstruieren kann und die dann geschlossen einsackt und verknackt?
Schwere der Beteiligung dann vom Gericht entscheiden lassen,aber die Gebrüder sind dann erstmal eine Zeitlang von der Straße?
Wer gestattet der Polizei eine Strafbewertung?
Die ermitteln eine Beteiligung aller 25 und nehmen nur die Radauvögel mit?
Früher hieß es mal,warste dabei,wirste mit kassiert.
Das war eine vorsätzliche Belästigung durch alle Angetroffenenen,aus Versehen rennt keiner hinter den Mädels her.Grundausrichtung Menschenjagd,ablassen kann man immer noch.So aber wird signalisiert,Hasenjagd wird zwar nicht gern gesehen,aber es geschieht dir nichts,solange du die Polizisten nicht haust.Macht sich auch nur einer der Verantwortlichen in der Chefetage Gedanken um die Panik,die die Kinder haben erleiden müssen,und das Entsetzen darüber,das den Beteiligten an der Aktion nichts geschehen wird?Das die eigentlich gleich so weitermachen können?Was für eine Signalwirkung durch die Polizei.War Silvester nicht Warnzeichen genug?
Warum werden die nicht alle wegen Nötigung mit sexuellem Hintergrund eingesammelt.?
Bei Fußballspielen werden ganze Gruppen auffällig Gewordenener eingesammelt und hier nicht.Tolle Rechtsbehandlung,die einem da als originärem Bürger und vor allem den minderjährigen Mädels wiederfährt.
Brova,brova.
Kommentar ansehen
26.02.2016 15:47 Uhr von Borgir
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wer sich so aufführt, hat hier nichts verloren. Punkt.
Kommentar ansehen
26.02.2016 16:03 Uhr von blaupunkt123
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
@ VincentGdG Was sollen sie denn sonst sein außer Asylanten. Wer würde sonst in einer 25er Gruppe gegen 3 Frauen ankommen...
Kommentar ansehen
26.02.2016 16:04 Uhr von geznicht
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Und SPON läßt mal wieder kein Forum zu. Bei dem Bus-Flüchtlingsdrama in Ostdeutschland (in dieser Woche) durfte tagelang im offenen Forum gegen Deutsche gehetzt werden. Ich hoffe nur, dass die Wähler bei den nächsten Wahlen der Pinocchio-Presse so richtig die Quittung präsentieren. Mir reichen langsam die gekauften und gesteuerten Umfragen aus den politnahen Studios. Die Umfragen entsprechen schon lange nicht mehr dem, was die meisten Bürger wirklich denken und wollen.
Kommentar ansehen
26.02.2016 16:04 Uhr von cure
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder fehlen ein paar Karten mehr am Gutmenschen-Kartenhaus... Ich freue mich schon so

Wahltag ist Zahltag!
Kommentar ansehen
26.02.2016 16:27 Uhr von slick180
 
+0 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2016 16:48 Uhr von Widder02
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
knüppel und immer rauf, man trifft keinen verkehrten.diese dreckigen bestien
Kommentar ansehen
26.02.2016 17:35 Uhr von OrionX
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die Deutschen wollen es so. Am 13.03. wird es wieder bestätigt.
Kommentar ansehen
26.02.2016 17:47 Uhr von Brotmitkaese
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
"Die 15, 16 und 17 Jahre alten Mädchen wurden laut Polizei zuerst in einem Restaurant von zwei Afghanen beobachtet, verfolgt und mit Handys fotografiert oder gefilmt. Wenig später fanden sich 20 bis 30 weitere Personen mit Migrationshintergrund ein und belästigten die Mädchen, wie es in einer Polizeimitteilung heißt.

Die Polizei berichtet von "massiven Beleidigungen, Bedrohungen, Körperverletzungen, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte".

Die Polizei nahm die beiden afghanischen Männer über Nacht in Gewahrsam, sie sind inzwischen wieder frei. Die beiden anderen Verdächtigen wurden nach einer Identitätsfeststellung noch am Donnerstagabend entlassen. "

Quelle : Spiegel.de ^^

Diese Afghanen waren auf der Suche nach Mädchen um sie zu Sklaven zu Machen. In vielen Arabischen Ländern haben Frauen so gut wie keine Rechte, und das Leben diese Illegalen Einwanderer auch hier aus...!

[ nachträglich editiert von Brotmitkaese ]

Refresh |<-- <-   1-25/55   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mühldorf: Asylbewerber versucht sexuellen Übergriff auf Ehrenamtliche
Forscher finden antike Münzen aus der Römerzeit in japanischer Schloßruine
Regensburg: Mädchen vermisst - Polizei bittet um Hinweise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?