26.02.16 09:22 Uhr
 549
 

Der Allwetterzoo Münster musste den Amur-Tiger Rasputin einschläfern lassen

2013 geriet der Allwetterzoo in Münster bundesweit in die Schlagzeilen, weil der dort beheimatete Amur-Tiger Rasputin einen Pfleger tötete.

Vor einigen Wochen bemerkten Tierärzte, dass Rasputin am Vorderlauf eine Schwellung hatte, welche sich schnell vergrößerte. Bei einer Untersuchung stellte man fest, dass der Tiger einen Tumor hatte, der nicht zu heilen war.

Deshalb entschieden die Ärzte, das Tier nicht mehr aus der Narkose aufwachen zu lassen. So wollte man ihm Leid ersparen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Münster, Tiger, Allwetterzoo
Quelle: www1.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zürich: Mädchenname "J" abgelehnt - Ein Buchstabe ist zu wenig
Berlin: Eltern wehren sich gegen homosexuellen Kindergärtner
Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2016 11:33 Uhr von heinzinger
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Wer Putin heißt muss halt daran glauben. Für die Propaganda.

[ nachträglich editiert von heinzinger ]
Kommentar ansehen
01.03.2016 10:58 Uhr von G-H-Gerger
 
+0 | -0