26.02.16 09:21 Uhr
 148
 

Gerichtsentscheid: Titzer Landwirt muss 80 infizierte Rinder entfernen

Das Verwaltungsgericht Aachen hat einen Landwirt per Entscheid dazu aufgefordert, 80 seiner 100 Rinder abzugeben. Diese Tiere sind an einem Herpes-Virus erkrankt.

Damit soll verhindert werden, dass sich weitere Tiere anstecken. Für Menschen ist der Virus nicht schädlich. Der Landwirt kann die Rinder entweder schlachten lassen oder exportieren.

Wenn er den Entscheid nicht befolgt, werden bis zu 80.000 Euro Bußgeld fällig. Der Anwalt des Mannes hat schon angekündigt, Beschwerde einzulegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Virus, Landwirt, Rinder
Quelle: www1.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?