25.02.16 18:23 Uhr
 204
 

Frankreich: Gericht billigt Teilräumung von Flüchtlingslager in Calais

Die französische Justiz hat die geplante Räumung eines Teils des Flüchtlingslagers in Calais gebilligt. Das Verwaltungsgericht der nordfranzösischen Stadt Lille erklärte ein entsprechendes Dekret der zuständigen Präfektur für rechtmäßig.

Damit können die Behörden wie geplant den südlichen Teil des Lagers am Ärmelkanal räumen. Der Teil ist als "Dschungel von Calais" bekannt, weil mehrere tausend Menschen dort unter slumähnlichen Bedingungen leben.

Hilfsorganisationen waren wegen der unmenschlichen Lebensbedingungen vor Gericht gezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Frankreich, Flüchtlingslager, Calais
Quelle: heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein
Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
"America´s Next Top Model"-Teilnehmerin wird in Schießerei schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2016 19:47 Uhr von VincentCostello
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Das gibt krieg weil diese Menschen nach England möchten und davon wissen das sie dort nicht bleiben müssen wenn sie Asyl für n Frankreich beantragen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Weltmeister André Schürrle schwört auf die Kraft von Chia-Samen
New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Daily Mail empört mit sexistischem Kommentar zu Beinen von Premierministerinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?