25.02.16 16:24 Uhr
 424
 

London: Mann wird in Pub erschossen, weil er einen Joint geraucht hatte

In London wurde ein Mann in einem gut gefüllten Pub erschossen, weil er einen Joint geraucht hatte und damit wohl einen anderen Gast störte.

In dem Pub "Rose and Crown" fand gerade eine Jungesellinnenabschiedsparty statt als das Feuer eröffnet wurde.

Sowohl Täter als auch Opfer haben sich angeblich gekannt, der Schütze steht derzeit vor Gericht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, London, Joint, Pub
Quelle: metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarischer Rechtsextremist marschiert 13 Jahre ins Gefängnis
IS-Sprecher Al-Adnani stirbt bei Kämpfen in Aleppo
Unfall bei Reisbach: Fahrradfahrer stirbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2016 16:38 Uhr von Humpelstilzchen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt schon richtig durchgeknallte Idioten!
Die Welt ist voll davon!
Kommentar ansehen
25.02.2016 16:39 Uhr von bpd_oliver
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Zählt er damit in der Statistik als Drogentoter?
Kommentar ansehen
26.02.2016 07:48 Uhr von RickyFuegobutt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unter der Drogenpolitik von "Das Merkel" würde der Schütze einen Freispruch bekommen,weil Cannabis ja viel gefährlicher ist,als eine Pistolenkugel.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarischer Rechtsextremist marschiert 13 Jahre ins Gefängnis
Hartz-IV-Regelsätze sollen 2017 erhöht werden
Kostenlose Kreditkarte heißt nicht zins- oder gebührenfrei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?