25.02.16 11:13 Uhr
 229
 

Kann Privacy Shield das Safe Harbor Abkommen ersetzen?

Mit der "Safe Harbor" Vereinbarung im Jahr 2000 sicherte die EU-Kommission den Datenschutz-Standart der EU-Bürger. Nur Unternehmen, die "Safe Harbor" beitraten, durften Personendaten in die USA übermitteln.

Das Abkommen wurde am 6. Oktober 2015 für ungültig erklärt, da die Massenüberwachung der amerikanischen Geheimdienste gegen das Grundrecht verstößt.

Der neue Vertrag "Privacy Shield", zwischen der US-Regierung und der EU, wird kaum besser sein als das alte Abkommen, da es sich nur um einen Austausch gegenseitiger Zusicherungen handelt und daher kein verbindlicher Staatsvertrag ist.


WebReporter: Andisegat
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Abkommen, Safe, Shield
Quelle: blog.spyoff.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?