25.02.16 09:49 Uhr
 562
 

Neuer Facebooktrend: Das macht die "Mama-Challenge" so gefährlich

Facebook-Challenges sind jedem Nutzer von Sozialen Medien bekannt. Am bekanntesten ist wohl die Ice-Bucket-Challenge. Nun gibt es einen neuen gefährlichen Trend: Die Mama-Challenge.

Das Prinzip ist, wie bei der Ice-Bucket-Challenge, ganz einfach. Man wird von Freunden markiert und aufgefordert, drei Bilder von seinen Kindern zu posten. Und genau da liegt der Fehler.

Laut Datenschützern und Polizei sollten sie aber darauf verzichten, denn, auch wenn nur ihre Facebook-Freunde diese Bilder sehen können, können sie durch Markierungen alle andern auch sehen. Des weiteren können diese Bilder auch von Pädophilen genutzt werden, um sie auf anderen Seiten anzubieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Der_Linke
Rubrik:   Entertainment / Internet
Schlagworte: Neuer, Mama, Challenge
Quelle: rtlnext.rtl.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2016 09:49 Uhr von Der_Linke
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Kinderbilder haben im Netz nichts verloren. Auch Kinder haben Rechte. Aber das kapieren einige Hartz 4 Eltern nicht. Leider :(
Kommentar ansehen
25.02.2016 09:53 Uhr von DerWinterNaht
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie blöd kann man eigentlich sein
Kommentar ansehen
25.02.2016 10:54 Uhr von Hein_denkt_dazu
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist der Wandel der Zeit...

Früher war es ganz normal Bilder, Videos und so weiter von seinen Kindern, jedem bei jeder Gelegenheit voller Stolz vorzuführen, ob der Ansehende wollte oder nicht.

Heut zu Tage wird durch die Medien vermittelt es sei schon Bedenklich wenn die Kinder Pullis mit einem Aufdruck Ihrer Schule, des Sportvereins o.ä zu tragen weil sie dann ins Visier von Päderasten geraten könnten.
Und ich gehe mal davon aus das es bei dieser "Challenge" (ich finde den Kram eh blöd) nicht darum ging "Stelle 3 Nacktbilder deines Kindes ins Netz.

Wir mussten schon immer auf unsere Kinder aufpassen, vor dem Allgegenwärtigen "Mitschnacker" der Bonsche oder einen Welpen im Auto hat.

@Der_Linke
Für jemanden der sich Der_Linke nennt, schmeißt Du hier ganz schön mit Vorurteilen rum. Oder ist die Aktion auf Harz 4 Empfänger beschränkt?
Mein 6 Jähriger kennt Facebook auch und findet es ganz toll wenn er auf Bildern für alle Welt zu sehen ist, weil das Gruppenfoto vom Fußballverein nach dem Turniersieg auf Facebook erscheint.
Wo werden denn da Rechte abgesprochen?
Kommentar ansehen
25.02.2016 11:00 Uhr von stoske
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das einzig wirklich sichere ist die völlige Verweigerung jeglicher Existenz. Zeigen Sie nie, dass sie Kinder haben oder Kinder kennen, sonst kommen sofort die Pädophilen. Zeigen Sie nie, dass sie eine Frau sind, sonst werden sie sofort vergewaltigt. Nehmen Sie nie Geld mit oder öffnen in der Öffentlichkeit ihre Geldbörse, sonst werden sie unmittelbar bestohlen. Zeigen Sie nie, dass sie schwach oder harmlos sind, sonst werden sie sogleich gemobbt. Löschen Sie ihre Adresse aus dem Telefonbuch, schreiben sie keine Briefe, gehen Sie nicht mehr aus der Wohnung und verschweigen sie, dass sie eine haben. Das wichtigste aber ist die Angst. Davon sollten sie immer genug haben, denn nur die schützt sie wirklich. Lassen Sie sich nicht erzählen, das Leben und die Welt würde keine 100% Sicherheit bieten können. Das ist falsch. Sie müssen nur richtig handeln und jegliche Gesellschaft vollkommen meiden, die eigene Existenz komplett verbergen, dann ist alles gut. Denn merke: Grundsätzlich sind alle sind schlecht und böse, nur man selber nicht.
Kommentar ansehen
25.02.2016 13:05 Uhr von Der_Linke
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Hein
"Früher war es ganz normal Bilder, Videos und so weiter von seinen Kindern, jedem bei jeder Gelegenheit voller Stolz vorzuführen, ob der Ansehende wollte oder nicht."

Richtig, aber früher wurde es nur gezeigt, nicht mitgegeben. Das heisst einmal gucken und gut ist. Und man hat es auch nur engen Freunden und Familien und Verwandten gezeigt. Nicht dem halben Dorf. Und heute haben die Leute auch fremde in der Freundesliste, die nur für die Spiele da sind.


"Heut zu Tage wird durch die Medien vermittelt es sei schon Bedenklich wenn die Kinder Pullis mit einem Aufdruck Ihrer Schule, des Sportvereins o.ä zu tragen weil sie dann ins Visier von Päderasten geraten könnten."

Ja es ist auch bedenklich. Musst doch nicht jeder wissen, auf welcher Schule meine Kinder gehen. Geht doch niemanden was an.


"Und ich gehe mal davon aus das es bei dieser "Challenge" (ich finde den Kram eh blöd) nicht darum ging "Stelle 3 Nacktbilder deines Kindes ins Netz."

Und was sind dann Badewannenbilder?


"Für jemanden der sich Der_Linke nennt, schmeißt Du hier ganz schön mit Vorurteilen rum. Oder ist die Aktion auf Harz 4 Empfänger beschränkt?"

Es ist nunmal so, dass wenn man kein Auto, Tattoos oder beruflichen Erfolg vorzuweisen hat, der bekommt keine Aufmerksamkeit. Ausser ja man zeigt Kinderbilder damit die Likes in die Höhe schnellen.
Menschen die etwas geleistet haben im Leben, etwas vernünftiges gelernt haben, die haben das nicht nötig. Die prollen eben mit ihrem Luxus rum
Soll aber nicht heissen, dass die Hartz 4 Empfänger nun schlecht sind.
Aber auf diese Weise versuchen diese eben zu zeigen das sie doch was hinbekommen haben, was "Hand und Fuß" hat
Kommentar ansehen
25.02.2016 13:20 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Der_Linke

Super geschrieben, besser hätte man es nicht formulieren können, diese Art von Darstellungssucht im WorldWideWeb öffnet auch Krimminellen Tür und Tor. Privatsphäre ist auch Intimsphäre und geht wie du sagts niemand Fremden etwas an, das sind Dinge die man nur mit wirklich engen Freunden und Verwandten Teilt und nicht mit der ganzen Welt (ganz unabhängig vom sozialen Status) und auch für tausende von Likes ist man weder ein besserer Mensch, wird weder mehr Anerkannt noch kann man sich oder seinen Kinder etwas Kaufen oder Gutes tun.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?