25.02.16 17:09 Uhr
 5.645
 

Fast unbemerkt - Meteorit mit Energie von Hiroshimabombe explodiert

Laut Bericht der NASA ist am 6. Februar ein Meteorit mit einer Sprengkraft von 13 Kilotonnen TNT über dem Atlantik explodiert.

Der Eintritt des Himmelskörpers in die Erdatmosphäre lag in etwa 1.800 Kilometern Entfernung von der Küste Brasiliens.

Die Explosion, bei der so viel Energie wie bei der Hiroshimabombe freigesetzt wurde, konnte erst nachträglich aus den Datenaufzeichnungen rekonstruiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Energie, Explosion, Meteorit
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Südsternwarte bestätigt: Erdähnlicher Planet entdeckt
Philippinen: 34 Kilogramm schwere Perle entdeckt
UN übernimmt Verantwortung für Cholera-Epidemie in Haiti

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2016 17:55 Uhr von kuno14
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2016 18:38 Uhr von CyberDreams79
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2016 18:42 Uhr von mr.science
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
@CyberDreams79

"zumal die NASA doch alles im Griff hat und angeblich alle Meteoriten/Asteroiden etc im Blick hat..."

Wer sagt denn sowas? Die NASA jedenfalls nicht.

"Nachträglich rekonstruiert? WTF :O"

Ja. Es gibt Observatorien, die Daten speichern. Selbige werden dann nach und nach ausgewertet. Und das kann bei großen Datenmengen schonmal etwas dauern.

[ nachträglich editiert von mr.science ]
Kommentar ansehen
25.02.2016 18:44 Uhr von barrywilbur
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
@CyberDreams79:
die NASA hat leider fast gar nichts im Blick. Nur die größten Brocken werden beobachtet. Aber der Großteil der Asteoriden/Meteoriten wird nicht beobachtet / wurde noch nicht entdeckt. Man hört ja auch immer wieder Nachrichten, dass vor X Tagen wieder ein Brocken so und so nah an der Erde vorbeigeschrammt ist, bzw es in den nächsten Tagen tun wird, weil´s vorher einfach niemand mitbekommen hat.

[ nachträglich editiert von barrywilbur ]
Kommentar ansehen
25.02.2016 19:15 Uhr von honso
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
ist doch klar das es keiner bemerkt hat.....
.
.
die ganze welt ist doch mit der flüchtlingskriese beschäftigt......
....da kann man so etwas schon mal übersehen....



==> ironie off <==

[ nachträglich editiert von honso ]
Kommentar ansehen
25.02.2016 23:12 Uhr von mort76
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
honso,
oder es liegt daran, daß sich nunmal normalerweise relativ wenige Menschen in einem Bereich aufhalten, der 1800km vom nächstgelegenen Festland entfernt ist...ich vermute mal, daß es auch für die NASA nicht einfach sein dürfte, ein 20-Meter-Objekt rechtzeitig zu erkennen, das sich mit 42.000 km/h bzw. 42m/s durch das All bewegt...
Kommentar ansehen
25.02.2016 23:14 Uhr von JustMe27
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Kuno: Depp. Janus: Depp. Honso: Depp. Sich über Flüchtlinge aufregen aber das Thema selber überall reinziehen wo es nichts zu suchen hat. IHR NERVT!
Kommentar ansehen
26.02.2016 10:56 Uhr von Tomo85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Von alledem mal abgesehen, glaubt ihr doch nicht ernsthaft, dass man das öffentlich macht wenn ein Doomsday-Brocken auf dem Weg zu uns ist oder?
Kommentar ansehen
26.02.2016 16:14 Uhr von mr.science
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Tomo85

"Von alledem mal abgesehen, glaubt ihr doch nicht ernsthaft, dass man das öffentlich macht wenn ein Doomsday-Brocken auf dem Weg zu uns ist oder? "

Wenn ein "Doomsday-Brocken" auf die Erde zufliegt, lässt sich das schlecht verheimlichen.

Es gibt tausende, unabhängige Observatorien weltweit. Es ist nicht so, dass die NASA alle Stationen kontrolliert.
Die Verheimlichung eines globalen Killers wäre ein Ding der Unmöglichkeit, Panik hin oder her. Und gerade die großen Brocken können auch von kleinen Observatorien beobachtet werden.

Ich verspreche Dir, dass man das sowas nicht verheimlichen könnte.
Kommentar ansehen
26.02.2016 17:35 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht bilde ich mir das nur ein oder ich weis es nicht besser, aber kommen diese Meteoriten in der letzten Zeit nicht immer häufiger vor?
Kann das sein, ist da ein gesteigertes Vorkommen ?
Kommentar ansehen
26.02.2016 21:25 Uhr von anonymous2015
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
bissel alt die "news"...ausm museum?
Kommentar ansehen
26.02.2016 21:44 Uhr von JustMe27
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Herrlich, genau drei Minüsse. Welche Hohlnüsse haben sich da wohl angesprochen gefühlt?^^
Kommentar ansehen
29.02.2016 23:14 Uhr von Fred_Flintstone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass sich da normalerweise nur wenige Menschen aufhalten verstehe ich. Aber was ist mit Flugzeugen und Kreuzfahrtschiffen? Könnte da nicht ab und zu... nein, diese Theorie will ich gar nicht weiter verfolgen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britisches Olympiateam: Chaos am Gepäckband
Kabul: Extremisten kapern Amerikanische Universität
Japan: Erster Todesfall durch Pokémon-Go-Spieler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?