24.02.16 15:11 Uhr
 2.463
 

USA: Donald Trump - Unregelmäßigkeiten bei Vorwahlen berichtet

US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump feierte während der Vorwahlen mittlerweile seinen dritten Erfolg. Allerdings wurde nun bekannt, dass es Manipulationen gegeben haben soll. Dies geht aus einem Bericht der Zeitung "The Guardian" hervor.

Die Unregelmäßigkeiten sollen die Registrierung der republikanischen Wähler in Nevada betreffen. Außerdem soll es bei der Auszählung der Stimmen zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein. Der Ablauf der Caucuses in Nevada soll außerdem laut der Zeitung chaotisch gewesen sein.

Vor den Wahllokalen habe es lange Schlangen gegeben. Außerdem saßen in den Lokalen Wahlhelfer, die ein Shirt mit dem Aufdruck von Donald Trump trugen. Republikaner sahen in den Shirts keinen regelwidrigen Verstoß. Die Kleidung mit Trumps Aufdruck verstoße nicht gegen die Regeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Donald Trump, Präsidentschaftskandidat, Manipulationsverdacht, Vorwahl
Quelle: shz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt
Ende der 20-jährigen Tradition: Donald Trump cancelt Ramadan-Feier
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump Jr. will, dass Disney Johnny Depp feuert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2016 15:50 Uhr von nick-steel
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ich will es mal so formulieren:

der Mann ist (wahrscheinlich) nicht nur in meinen Augen absolut unerträglich!!!

Ich gehe daher also davon aus, dass allles Mögliche (und Unmögliche) getan/gesagt wird, um seine (erfolgreiche) Wahl zu verhindern!

Um Missvertändnissen vorzubeugen: dies ist kein(!) Plädoyer für ihn - es ist nur eine logische Schlussfolgerung dafür, dass das, was in dieser News geschrieben wurde, erfolgen wird!!

.

[ nachträglich editiert von nick-steel ]
Kommentar ansehen
24.02.2016 16:32 Uhr von Schnulli007
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn dieser Voll-Pfosten wirklich Präsident werden sollte, wird man sich sogar einen Idioten wie George W. Bush zurückwünschen.
Kommentar ansehen
24.02.2016 16:47 Uhr von Schlechtmensch
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Obwohl die USA nichts mit Flüchtlingen aus Kriegsgebieten am Hut hat passiert dasselbe wie in Europa. Ein Ruck nach rechts. Nur dass man in den USA keine Partei gründen kann, daher ein konservativer Republikaner.
Kommentar ansehen
24.02.2016 16:48 Uhr von Borgir
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Schlechtmensch

Dass die USA da nichts mit zu tun haben, mit Flüchtlingen, das ist jetzt ein Witz, oder?
Kommentar ansehen
24.02.2016 16:58 Uhr von Schlechtmensch
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Borgir: "Flüchtlingen aus Kriegsgebieten"

Mexico ist kein Kriegsgebiet. Auch wenn die Situation dort durch den anhalten Drogenkrieg nicht viel besser ist als im nahen Osten. Emigration gibt es in Mexico seit Jahrzehnten.
Kommentar ansehen
24.02.2016 18:08 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe die wählen kein Republikaner als Präsident...
Obama versucht ja wieder Gutanamo zu schließen, aber die Republikaner weigern sich....
Kommentar ansehen
24.02.2016 19:14 Uhr von B.Henker
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Die Hosen der Demokraten sind voll und es wird weiter Propaganda geschürt, was für eine Überraschung.

Laut denen ist Trump ja auch Rassistisch und Sexistisch.
Komisch dass er von den Republikanern aber mit die besten Umfrageergebnisse unter Frauen und Schwarzen hat.
Kommentar ansehen
24.02.2016 19:30 Uhr von MRaupach
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Bei den Demokraten wurde schlimmer beschissen!

In Nevada wurde dafür gesorgt, das Gewerkschaften die nicht deutlich für Hillary sind zu den Caucus Zeiten arbeiten müssen, während Hillary Supporter frei bekamen....

in Iowa wurden in mehreren Wahlkreisen veränderte Ergebnisse weitergeleitet, so das Hillary plötzlich den Wahlkreis gewonnen hatte obwohl nicht so war....

Und die Krönung liegt im System: In Iowa wurde der Sieger eines Wahlkreises 6 mal mit einem MÜNZWURF entschiden, den Hillary immer gewann...

In Nevada wurden dafür Karten gezogen (die höhere Karte gewinnt) auch hier gewann Hillary jedes mal....

ganz zu schweigen von dem "demokratischen" Superdelegierten-System... um bei den Demokraten auf jeden Fall vom gemeinen Volk als Kandidat bestimmt zu werden braucht man mehr als 15% Stimmenvorsprung sonst kann die Partei einfach einen anderen Kandidaten bestimmen.... Ein Schelm wer böses denkt!
Kommentar ansehen
24.02.2016 22:08 Uhr von RycoDePsyco
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.02.2016 23:27 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ internetdestroyer

Nur weil die Realität an dir vorbei läuft heißt das nicht, dass irgendwas seltsam läuft.

Beispiel:
http://www.welt.de/...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt
Ende der 20-jährigen Tradition: Donald Trump cancelt Ramadan-Feier
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump Jr. will, dass Disney Johnny Depp feuert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?