24.02.16 15:08 Uhr
 443
 

Iran: Gegen die kurdische Unabhängigkeit

Der Iran protestiert vehement gegen einen unabhängigen kurdischen Staat. Dadurch würden nur Israel und der Islamische Staat gewinnen.

"Ein vereinigtes Irak ist nötig für regionale und internationale Sicherheit. Separation des Iraks nützt nur Daesh und Israel", sagt so ein Teheran-Experte.

Auch Ankara greift er an. Die Türkei solle nicht denken, dass gute strategische Verbindungen zu irakischen Kurden etwas an den eigenen kurdischen Problemen ändern. Die Türkei stützt die kurdische Autonomieregierung im Irak, was dem Iran missfällt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Barzani
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kurden, Vorteil, Unabhängigkeit, Islamischer Staat, Autonom
Quelle: rudaw.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamischer Staat bekennt sich offiziell zum Polizistenmord in Paris
Syrien: Massenhinrichtung durch die Terrormiliz Islamischer Staat
Irak: Islamischer Staat baut erfolgreiche Bomberdrohnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2016 15:08 Uhr von Barzani
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Der Iran konnte in den letzten Jahren seine Macht über den Irak ausbauen. Nur natürlich, das da ein unabhängiges Kurdistan die Pläne stört. :)
Kommentar ansehen
24.02.2016 15:28 Uhr von Borgir
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ein Irak unter einer Regierung die ein wenig für Stabilität sorgt wäre für die Region immens wichtig. Daesh gehört endlich von der Landkarte entfernt, die Amis wissen sicherlich, wo Al-Baghdadi sitzt, die sind ja nicht doof, und die Kurden sollten einen autonomen Staat in der Türkei bekommen.
Kommentar ansehen
24.02.2016 21:01 Uhr von fixxxfoxxx
 
+0 |