24.02.16 15:08 Uhr
 416
 

Iran: Gegen die kurdische Unabhängigkeit

Der Iran protestiert vehement gegen einen unabhängigen kurdischen Staat. Dadurch würden nur Israel und der Islamische Staat gewinnen.

"Ein vereinigtes Irak ist nötig für regionale und internationale Sicherheit. Separation des Iraks nützt nur Daesh und Israel", sagt so ein Teheran-Experte.

Auch Ankara greift er an. Die Türkei solle nicht denken, dass gute strategische Verbindungen zu irakischen Kurden etwas an den eigenen kurdischen Problemen ändern. Die Türkei stützt die kurdische Autonomieregierung im Irak, was dem Iran missfällt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Barzani
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Vorteil, Kurden, Unabhängigkeit, Islamischer Staat, Autonom
Quelle: rudaw.net
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2016 15:08 Uhr von Barzani
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Der Iran konnte in den letzten Jahren seine Macht über den Irak ausbauen. Nur natürlich, das da ein unabhängiges Kurdistan die Pläne stört. :)
Kommentar ansehen
24.02.2016 15:28 Uhr von Borgir
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ein Irak unter einer Regierung die ein wenig für Stabilität sorgt wäre für die Region immens wichtig. Daesh gehört endlich von der Landkarte entfernt, die Amis wissen sicherlich, wo Al-Baghdadi sitzt, die sind ja nicht doof, und die Kurden sollten einen autonomen Staat in der Türkei bekommen.
Kommentar ansehen
24.02.2016 21:01 Uhr von fixxxfoxxx
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der Iran hat kein Problem mit einem Kurdenstaat.
Aber es sollen Kurden sein, die vom kurdischen Volk stammen und nicht was der Erdogan gegründet hat. Die angebliche irakische Kurden Kämpfer sind nichts anderes als die IS mit anderen Namen.

Iran Irak Syrien werden vereint werden. Türkei wird komplett abgeschottet werden vom nahen Osten.
IS wird komplett ausgelöscht werden egal wo.

Und in Europa sollte das VOLK gegen eine AfD sein.
Wenn man nicht so enden will wie in Saudiarabien. Alles wird kontrolliert dominiert.
Wenn Europa einmal abgeschottet ist vom nahen Osten und Russland, wird es harte Zeiten für Europa.
Das Geld wird nicht so flüssig sein, wie es heute ist. Und heute ist das Geld schon knapp.
Dann werden die Rechten die Menschen so kontrollieren, ob diese Tiere sind und nur da sind um zu arbeiten zu Produzieren.

[ nachträglich editiert von fixxxfoxxx ]
Kommentar ansehen
25.02.2016 02:29 Uhr von Truth_Hurts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Egal um was es geht, das weinerliche Gewäsch kann nur drei Ursachen haben: die USA, Israel oder gar eine Verschwörung der beiden...

Leute... ihr seid nicht in den USA versichert also lernt endlich eure Misserfolge nicht als Attacken seitens der böööhsen Fremdmächte auszugeben.
Kommentar ansehen
27.02.2016 09:58 Uhr von gerndrin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL
Man muss sich ja bloß die Landkarte anschauen.
Hätten die Kurden endlich ihren eigenen Staat (Kurdistan) müsste auch der Iran etliches Gebiet abgeben.
Da hat man damals einfach ein Land "verwurstet"...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?