24.02.16 12:01 Uhr
 971
 

Fußball/Leverkusen: Roger Schmidt und Rudi Völler erhalten Strafen

Nach dem Eklat im Spiel gegen den BVB hat der Trainer von Bayer Leverkusen, Roger Schmidt, seine Strafe erhalten.

Der Trainer wurde für fünf Spiele gesperrt, da er sich geweigert hatte, den Innenraum zu verlassen. Drei Sperren muss der Coach direkt verbüßen. Hinzu kommt noch eine Geldstrafe von 20.000 Euro.

Sportchef Rudi Völler muss ebenfalls in die Tasche greifen und eine Strafe von 10.000 Euro bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Leverkusen, Rudi Völler, Roger Schmidt
Quelle: sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2016 12:03 Uhr von owl
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Kindergeburtstag erster Güte !
Wenn er ein Mann gewesen wäre , der Schiri , dann hätte er zu Schmidt sagen sollen ab auf die Tribühne und gut !
Aber dann das Spiel abbrechen und so eine Welle los treten , armselig
Kommentar ansehen
24.02.2016 13:16 Uhr von bigspatz255
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Laut Regelwerk muss der Schiri nur mit dem Spielführer (Kapitän) reden, nicht aber mit dem Trainer. Wenn dieser (Trainer) die Anweisung des Schiris nicht befolgt gibt es einen Spielabbruch. Der Schiri muss keinem Trainer / Spieler seine Entscheidung erläutern. Das gleiche natürlich auch wenn ein Spieler das Feld nach rot nicht verlassen möchte....ebenfalls Spielabbruch.

[ nachträglich editiert von bigspatz255 ]
Kommentar ansehen
24.02.2016 21:18 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@bigspatz255

Und was ist mit dem so oft genannten Fingerspitzengefühl?
Schon geil, was ein Schiri alles nicht muss.... Was muss er denn?? Keine Elfmeter bei Handspiel geben und dann auch noch steif und fest behaupten, dass er im Recht ist?
Übrigens es ist auch Regelkonform, wenn du als Gegner einen Ball ins Aus spielst, weil einer meiner Spieler verletzt ist, ich hab dann Einwurf und darf den natürlich auch für mich nutzen. Aber wehe man macht das. (natürlich ist das falsch und ich finde es auch nicht richtig, es soll nur als Beispiel dienen, dass man nicht immer auf Regeln beharren muss!)

Das ganze ist mittlerweile eine einzige Farce geworden im Fußball! So viele unfassbare Fehlentscheidungen der Schiedsrichter, wobei die natürlich nicht immer was dafür können, oft stehen sie aber einfach mies. Das macht nicht mehr viel Spaß noch Fußball zu gucken...
Kommentar ansehen
24.02.2016 22:01 Uhr von rene2605
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Andere wäre wohl mit einer "Verwarnung" davon gekommen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?