23.02.16 18:01 Uhr
 1.033
 

Türkei: Riesige Maria-Statue soll im Westen errichtet werden

Auf Betreiben des Politikers Cemil Seboy soll in der westtürkischen Stadt Izmir die weltgrößte Statue der heiligen Maria errichtet werden.

Seboy verweist auf die Jesus Christus-Statue in Brasilien und wünscht sich ein ähnliches Denkmal in seinem Bezirk. Er betonte zudem das christliche Erbe der Türkei und bedeutende Christen die in seinem Land gewirkt hätten.

Der Plan, eine riesige Maria-Statue zu errichten, ist Teil einer größeren Vision Seboys, um historische Stätten in Izmir wiederzubeleben. Auch die antike Hafenstadt Ephesus soll wiederbelebt werden, neben 35 weiteren archäologischen Stätten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Barzani
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Westen, Statue
Quelle: theegeeye.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU: Ukraine will in einem Jahrzehnt Mitglied sein
GB: Diese fünf Politiker wollen das Amt des Premierministers
Irland: Frauen demonstrieren gegen Abtreibungsverbot mit Pillen per Drohne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2016 18:10 Uhr von Barzani
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Hintergrund, das gerade im türkischen Izmir diese Statue errichtet werden soll, ist das sogenannte Haus der Mutter Maria:
http://de.wikipedia.org/...

Auch dortige Muslime sollen zu dieser Stätte pilgern.
Kommentar ansehen
23.02.2016 18:15 Uhr von Strassenmeister
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
Das geht aber nur wenn die Statue von Erdogan größer und prachtvoller daneben aufgestellt wird.
Kommentar ansehen
23.02.2016 18:19 Uhr von Destkal
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
das ist aber nicht in izmir sondern außerhalb izmirs. ein ganzes stück sogar, fast 80 kilometer!!

richtig wäre gewesen dass die statue in der provinz izmir errichtet wird, in der nähe (oder in) der stadt selçuk.

[ nachträglich editiert von Destkal ]
Kommentar ansehen
23.02.2016 18:20 Uhr von Barzani
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Lass doch diesen Erdogan-Vogel aus dieser News... Es geht um historische und weltbedeutende Stätten. Die Türkei ist mehr als Erdogan, auch wenn das schwer zu begreifen ist für einige.

Aber wenn du unbedingt Politik reinbringen willst: Dieser Cemil Seboy ist auch in Erdogans Partei AKP vertreten. Denk mal drüber nach...
Kommentar ansehen
23.02.2016 18:55 Uhr von allvater_odin
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
also ich finds echt super das man auch mal sowas liest statt nur erdogan usw... mal was schönes geschichtliches das nicht vergessen wird was mal war usw...
Kommentar ansehen
23.02.2016 19:06 Uhr von diana44
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
"Er betonte zudem das christliche Erbe der Türkei und bedeutende Christen die in seinem Land gewirkt hätten..."

So ein Bullshit! Alles nur Propaganda für die Tourismusbranche um Kohle von den Kuffar zu scheffeln.

"Turkey´s leading tourism destinations..."
"in order to increase the district´s tourism potential"
"that will turn the district into a tourist destination"
"Selcuk has the potential to become an important tourism center"
"The telpher line will increase tourist flow..."

"Es geht um historische und weltbedeutende Stätten..."

Bei einem Neubau??
Bist Du vielleicht türkisch...?
Kommentar ansehen
23.02.2016 19:13 Uhr von Barzani
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
diana44, wir können gerne über dieses Thema reden, aber bitte mit weniger Vorwürfen und weniger beleidigend.

"So ein Bullshit! Alles nur Propaganda für die Tourismusbranche um Kohle von den Kuffar zu scheffeln."

Setz mal bitte deinen Aluhut ab. Du bist hier auf nichts gestoßen, was nicht sowieso jedem klar wäre. Natürlich wird Werbung gemacht und natürlich sollen auch mehr Christen angelockt werden.
Die News war für mich gerade so spannend, weil ich das Haus der Mutter Maria persönlich besucht habe. Dort waren auch sehr viele Christen und ein christlicher Kleriker hat die Führungen dort geleitet.
Was ist denn deiner Meinung nach so schlecht daran, dass den Christen dort mehr Geld und mehr Beachtung zukommt? Ernste Frage. Du scheinst mir gegen Christen gerichtet zu sein, was du sein darfst, aber eine Begründung wäre trotzdem nett.

"Bei einem Neubau??"

Siehe meinen Link im ersten Beitrag. Bitte weniger mit Vorwürfen kommen und mehr lesen! Wie gesagt, dann können wir auch wie Menschen reden, statt uns gegenseitig anzuschreien, was nicht mein Stil ist.
Kommentar ansehen
23.02.2016 19:13 Uhr von fixxxfoxxx
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
In einer Zeit wo Terror herrscht, wo Kulturstätte vernichtet werden von IS, ist es eine gute Idee.
Damit kann Erdogan zeigen. Guckt. Ich bin kein IS Anhänger und ich bin es Wert in die EU aufgenommen zu werden und die Sprache auch.
Merkel wird es toll finden und das auch dem Volk so verkaufen das Erdogan ein guter ist.

Meines Wissens ist Izmir hauptsächlich bewohnt von Schiiten/Aleviten
Damit will Erdogan dem Iran zeigen und Provozieren, das Irans Religion nichts wert ist in Erdoganwelt und Erdogan lieber was Christliches fördern würde als den Iran.
Kommentar ansehen
23.02.2016 19:16 Uhr von Barzani
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@diana44

Den Begriff "Kuffars" musste ich nachgucken. Wie gesagt: Lies den ersten Link! Hier ist er auch noch einmal:
http://de.wikipedia.org/...

Christentum und Islam haben die selben Grundlagen. Muslime UND Christen beten dort. Du scheinst mir vom Thema keine Ahnung zu haben. Bitte erst lesen, dann können wir reden..

Edit:

@fixxxfoxxx
"Meines Wissens ist Izmir hauptsächlich bewohnt von Schiiten/Aleviten"

Dann bist du falsch informiert. Und damit fällt deine gesamte Argumentation in sich zusammen. Woher hast du denn die Info?

[ nachträglich editiert von Barzani ]
Kommentar ansehen
23.02.2016 19:45 Uhr von fixxxfoxxx
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Izmir ist ein Hochburg der Schiiten und Aleviten.
Dort leben die meisten Aleviten/Schiiten.
Die mehrheit in Izmir lebenden sind gegen Erdogans Politik und leben ein gemäsigten Islam.

Und darauf kommt Erdogan nicht klar.

Wenn du das anders siehst, würde das mich nicht mehr wundern.
Kommentar ansehen
23.02.2016 19:56 Uhr von Barzani
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Gibst du mir bitte auch einen Link, der beweist, dass Izmir "hauptsächlich von Schiiten/Aleviten" bewohnt wird?

Du versuchst krankhaft die Diskussion auf Erdogan zu lenken und wirfst mit Begriffen um dich, die du offensichtlich nicht verstehst. Dass du islamische Sekten durcheinander wirfst, beweist weiterhin, dass du wenig Ahnung vom Thema hast.
Kommentar ansehen
23.02.2016 20:20 Uhr von fixxxfoxxx
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Ist das dein Ernst. Du willst ein Link für etwas was Offensichtlich ist!

Frag die deutschen Touristen.
Die wissen es auch die öfters in Izmir waren.
Oder in Dikili oder Ayvalik oder Sarmsaklik.
Dort lebenden sind gemäßigte Moslems und gegen Erdogans Politik.
Und darauf nochmals, kommt Erdogan nicht klar.
Wirf mir nicht vor das ich keine Ahnung habe von Türkei.
Ich weis viel mehr als du es je wissen wirst.

Zudem bist du ein Kurde hast du gesagt und du Unterstützt Erdogan, der deine eigenen Brüder umbringt.
Was soll ich noch von dir halten.

Ich verhandle nicht mit Terroristen.
Such deine beweise selber.
Kommentar ansehen
23.02.2016 20:23 Uhr von Barzani
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Ist das dein Ernst. Du willst ein Link für etwas was Offensichtlich ist!"

Nicht weiter gelesen. Ich habe dich zweimal nach einem Link gefragt und du windest dich immer noch. Also verbreitest du nur heißen Dampf. Danke für das zuspammen meiner News mit deiner Erdoganpropaganda. Tschüss.
Kommentar ansehen
23.02.2016 20:50 Uhr von Denk-Mal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die heilige Maria, Mutter Gottes, Fürbitterin unserer Sünden.
Es gab Erscheinungen und Offenbarungen. Die sind nicht ohne.
Vom Klerum eher verdrängt, vor allem der weibliche Anteil des Christentums.
Kaum gewürdigt, von Gläubigen innig verehrt.

Ausgerechnet in der Türkei des Suniten Erdogans und natürlich größer als in Rio.

Maria würds nicht gefallen, dieser Größenwahn.

Ein Götzenbild des Mammons.
Hoffentlich nicht kitschig und verschleiert.

Von mir aus, sollen sie überall auf der Welt Statuen von ihr erstellen. Hoffentlich, sie wissen nicht, was sie damit tun.


Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns. Jetzt und in der Stunde unseres Todes. Ich mein das ernst.
Kommentar ansehen
23.02.2016 21:03 Uhr von fixxxfoxxx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Barzani,
ich wollte dich nicht Persönlich angreifen.

Dir nur die Fakten aufzählen.

Und Spammen wollte ich ganz bestimmt nicht.

Das die meisten Aleviten in Dersim oder Tunceli leben, wollte ich nicht abstreiten.

Es ging mir nur darum, warum gerade Izmir.
Denn dort leben gemäßigte Moslems die mehrheitlich gegen Erdogan sind.
Weil dort auch sehr viele Aleviten leben, kommt Erdogan darauf nicht klar.
Weil die Aleviten in der Türkei mit iranischen Schiiten assoziiert werden von Erdogan.

[ nachträglich editiert von fixxxfoxxx ]
Kommentar ansehen
23.02.2016 23:03 Uhr von Brain.exe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Statue für eine Märchenbuchfigur, lustig. Wann kommen Alice im Wunderland und Schnewittchen?
Kommentar ansehen
24.02.2016 08:55 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
NurausVerzweiflung,
du mußt den Kontext beachten...die alttestamentarischen Kultgesetze gelten nicht mehr, seit der neue Bund geschlossen wurde- so, wie ja auch beispielsweise die Beschneidung abgeschafft wurde.
(Für Juden gilt das Verbot also noch immer.)
Der Spruch selber bezieht sich auch nur auf Abbildungen von Gott selber.
Eine Statue von Maria fällt also schon deswegen nicht unter dieses Verbot- sie ist schlicht und einfach nicht Gott.
Und Heilige werden verehrt, aber nicht angebetet- verboten ist das anbeten, nicht die Existenz von Bildnissen, Statuen etc.
Kommentar ansehen
24.02.2016 10:25 Uhr von fixxxfoxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Götzenanbetung wird seit 3000 Jahren als schlecht hingestellt.
Etwas zum Wort Götze.
Heute wird erzählt das Götzen Götter waren. Und nach der Christlichen und im alten Testament und im Islam darf es keine Abbildungen von Götzen Götter geben.

Das Problem. Götzen waren keine Götter für die alten Ägypter.
Das falsche Wissen wird seit 3000 Jahren so verbreitet.
Früher hat man Götzen zur Propheten gesagt. Und nicht einen Gott oder mehrere Götter damit gemeint.
Daher kamen auch aus aller Welt verschiedene Kulturen/Religionen nach Ägypten und haben Ihre Propheten in einem heiligen Ort aufgestellt.
Ägypten.
Die Pharaonen haben dafür gesorgt das auf der ganzen Welt alle Religionsführer sich 1mal im Jahr treffen konnten, sich am heiligen Ort versammelt wo die Götzen (Propheten) aufgestellt waren und haben den einen Gott am Himmel und den Erschaffer über alles angebetet.

Heute wird Götzenanbeter falsch dargestellt. Und Ihre Funktion ist nicht mehr dieselbe wie früher.

Heute wäre das so.
Das Christentum, der Islam, Judaismus, Buddhismus, Hinduismus und so weiter, wären heute an einem Ort versammelt, sagen wir wie in einer Moschee oder Kirche und stellen dort Ihre Propheten auf wie Jesus Moses Buddha Mohammed usw und beten gemeinsam den ein und denselben Gott an. Den Erschaffer über alles. Und dafür gab es keine Bilder. Von Propheten schon.
Wie heute auch von Jesus Moses Buddha usw.

Ist das heute möglich!
Ich denke in der jetzigen Situation wie die Welt tickt. Nein.
Aber seit Ägyptens Fall, seit die Juden Religion kontrollieren, seither hat Judentum Religionen nur getrennt und niemals vereint.
Davor im alten Ägypten war man viel Fortgeschrittener was gemeinsame Religion angeht als heute.
Das Judentum hat etwas Gutes in schlechtes verwandelt und dafür gesorgt das sich Kulturen nicht vereinen, sondern sich gegenseitig bekriegen.
Seit heute sind sehr viele Kulturen, Religionen von der Welt ausgerottet worden.
Das war früher im alten Ägypten unmöglich.

Und das ist das Problem heute vom Islam.
Daher wird es von Israel und seine Unterstützer immer falsch dargestellt. Genau so wie von Saudiarabien, Dubai, Qatar usw.
Damit der Islam nicht zu stark wird.
Weil der Islam hat wie im alten Ägypten Religionen vereinen wollen und nicht trennen.
Aber genau das wird von Israel, Saudiarabien, Qatar usw gefördert.

Seit 3000 Jahren bis heute wird Religion von Judentum und Christentum ausgenutzt um Kriege anzuzetteln.
Und die Religion wird falsch dargestellt. Bis heute.

Es gibt noch eine andere Wahrheit was Religion, Propheten, Gott angeht.

Und diese Wahrheit ist bereits unter uns.
Kommentar ansehen
24.02.2016 11:06 Uhr von Ruthle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird IS schon dafür sorgen, dass die da nicht lange steht...
Kommentar ansehen
25.02.2016 01:10 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fixxxfoxxx,
bei unseren Kriegen geht es um Geld, nicht um Religion.
Die Taliban sind Drogenhändler, die ISIS-Leute sind Öl- und Antiquitätenhändler...es hat schon seine Gründe, daß all diese Leute die elementaren Regeln ihrer Religionen ignorieren: weil es garnicht um die Religion geht.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rekordmeldung zum Sozialbudget: Tagesschau beschönigt die Zahlen
EU: Ukraine will in einem Jahrzehnt Mitglied sein
Spoiler: So entstanden die Effekte in Game of Thrones "Schlacht der Bastarde"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?