23.02.16 17:56 Uhr
 373
 

Portugal möchte Flüchtlinge aufnehmen: Österreichs Bundeskanzler Faymann dagegen

Die Regierung Portugals möchte bis zu 5.800 Flüchtlinge aus Österreich, Griechenland, Italien und Schweden zusätzlich zu den auferlegten EU-Quoten aufnehmen.

Der österreichische Bundeskanzler, Werner Faymann von der SPÖ, steht dem Wunsch Portugals allerdings skeptisch gegenüber. Er bezeichnete das Angebot Portugals als "nicht sinnvoll".

In einem Interview beschrieb der Bundeskanzler, warum der Deal nicht erfolgreich sein könnte: "Es ist nicht sinnvoll, dass Menschen 2.000 Kilometer von der griechischen Grenze bis nach Österreich kommen und wir sie dann wieder über 2.000 Kilometer in die andere Richtung nach Portugal führen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Portugal, Bundeskanzler
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Parteien beziehen Stellung gegen die AfD
EU-Kommissionschef möchte Handelsabkommen CETA an Parlamenten vorbeischleusen
Brexit: Forderungen, Englisch nun als EU-Amtssprache zu kippen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2016 18:01 Uhr von writinggaile
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Und was verspricht sich ausgerechnet, das verarmte und ausgeblutete und noch zusätzlich künstlich verarmte Portugal davon?

Oder hat Merkel ausnahmweise denen mal Unterstützung versprochen? Bislang gab es an die Ärmsten ja nur Forderungen a la HASS-Hartz-Schemata!

[ nachträglich editiert von writinggaile ]
Kommentar ansehen
23.02.2016 18:51 Uhr von Zonk4711
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Also 5.800 sind bei geschätzer 1 Mio neuer Flüchtlinge für 2016 doch 0,58%, Frankreich nimmt 30.000 (3%), die Briten nix, die ehemaligen Ostblockstatten auch nix, Spanien auch nix, Skandinavier und Ösis sind auch schon voll. Da bleiben bei uns ja nur noch ca. 96,5% aller Flüchtlinge, die nach Europa kommen.
Das nenne ich europäische Solidarität wie sie Mutti gefällt.
Kommentar ansehen
23.02.2016 18:53 Uhr von det_var_icke_mig
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@writinggaile: in meiner Zeitung stand heute die Begründung: Ausgleich des Bevölkerungsschwundes Portugals

die wollen also nur "auffüllen"
Kommentar ansehen
23.02.2016 19:03 Uhr von Imogmi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
man, man
es geht wie immer nur ums Geld,
wegen der Zuschüsse der EU.
Nur die BRD zahlt in die EU mehr ein als sie Fördermittel bekommt, darum ist der Überschuss des Haushaltes wie er hier deklariert wird nur Schwachsinn und die Zahlen geschönt
oder hat Soros eine kleine Spende gemacht, denke nicht.
Kommentar ansehen
23.02.2016 19:22 Uhr von Pirat999
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die Flüchtlinge, die jetzt nach Portugal oder Spanien verteilt werden sollen, werden sowieso wieder nach Deutschland gehen. Das ist völlig sinnlos, Flüchtlinge in Europa zu verteilen, wo doch jeder weiß, das für Sie Deutschland das Ziel ihrer Wünsche ist.
Kommentar ansehen
23.02.2016 19:58 Uhr von diana44
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist so, wie @Imogmi schon angedeutet hat.

"zusätzlich zu den auferlegten EU-Quoten aufnehmen"

Nach dem Merkelschen Verteilungsschlüssel soll Portugal 4600 Landstreicher auf 3 Jahre verteilt aus Griechenland aufnehmen. Weil das so gut klappt in Griechenland, sind schon stolze 500 Landstreicher im Wohlfahrtsstaat an der Algarve.

Wie lange die da bleiben?
Egal, Portugal erhält seit der Bankenkrise Milliarden € Zuwendungen, um die Jugendarbeitslosigkeit zu verringern.

Portugal möchte also gerne in Merkel`s Club der "Willigen" bleiben, weil es den Tag der Abrechnung mit Europas grösstem Nettozahler befürchtet.

Dass Bundeskanzler Faymann etwas dagegen hat, kann ich auch verstehen.
Erst die kostenlosen Zugfahrten durch halb Europa und dann die Shuttle Busse nach Deutschland. Wie sähe es denn für die Medien aus, wenn Tausende Landstreicher gegen ihren Willen in Busse gezwängt werden?
Und wir wissen, wie die sich wehren können.
Richtung Deutschland = Reiseziel erreicht
Richtung Portugal = Deportation!!Skandal!
Kommentar ansehen
23.02.2016 20:04 Uhr von det_var_icke_mig
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
könnten sich die Minusklicker mal bitte äußern was ihnen an meinem Kommentar nicht passt?

falls euch die Information nicht passt, dafür kann ich auch nichts, es steht halt so in der Zeitung
Kommentar ansehen
23.02.2016 20:05 Uhr von Denk-Mal
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@icke
Dann könnten sie sich ja vorübergehend NAFRI´s von uns ausleihen zum "auffüllen" der Bevölkerung.
Z.B. bis nach den Wahlen hier, dann haben sie alle was davon. Und es ginge nicht um Geld, Portugal würde ein wenig farbiger werden.

Faymann weiß schon, warum er es für "nicht sinnvoll" hält.

Und ich kanns mir auch denken, ....

[ nachträglich editiert von Denk-Mal ]
Kommentar ansehen
23.02.2016 20:10 Uhr von Denk-Mal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ icke, nur zum Verständnis

kein Minus, egal.

Reihenfolge ist zeitlich zufällig.
Hab mich auf Deinen 1. Komentar bezogen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Amerikaner reicht Klage gegen Apple ein - Er sei der iPhone-Erfinder
Caitlyn Jenner ziert das Cover der Sports Illustrated
Trailer zu "Bridget Jones Baby" wurde veröffentlicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?