23.02.16 16:28 Uhr
 337
 

Österreich: Mann mit Haarfetisch muss 15 Monate länger im Gefängnis bleiben

Ein 35-jähriger Mann aus dem Landkreis Altötting der bereits in Haft sitzt, wurde wegen Betrugs zu weiteren 15 Monaten Gefängnis verurteilt. Der Mann mit einem Haarfetisch versuchte mit einer Masche Frauen zu ködern, um deren Haare schneiden zu können.

Dazu offerierte er den Opfern hohe vierstellige Summen, die er den Frauen aber nie ausbezahlt hatte. Der Mann ist dabei kein Unbekannter, er hatte bereits mit ähnlichen Tricks in der Vergangenheit versucht, sich die Nähe von Frauen und deren Haaren zu verschaffen.

Der Richter urteilte mit den Worten: "Sie sind ein klassischer Bewährungsversager." Grund dafür ist, dass der Mann sich bislang nicht an die Bewährungsauflagen des Gerichts hielt. Deshalb war schon seine eigentliche Bewährungsstrafe in eine Haftstrafe, die er im Moment absitzt, umgewandelt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Betrüger, Haare
Quelle: nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Bewährungsstrafen für russische Hooligans nach Attacke auf Spanier
Südsudan: Frauen von Regierungssoldaten vergewaltigt - UN schaut zu
"Drecksnigger" gegen nigerianischen Arzt beschert Neonazi 6.750 Euro-Geldstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2016 11:43 Uhr von Ruthle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eine Krankheit, da nützt Haft nix...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweden: Polizistin im Bikini macht Dieb dingfest
Eurojackpot: Deutscher Rekordgewinn geht nach Hessen
Norwegens Polizei hat in den letzten zehn Jahren keine einzige Person getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?