23.02.16 15:08 Uhr
 921
 

Paläontologie: Glyptodonten-DNA extrahiert

Die ältesten Fossilienfunde von Glyptodonten sind 48 Millionen Jahre alt, die jüngsten nur 7.500 Jahre. Ein Team um Hendrik Poina von der McMaster University sah da noch gute Chancen, aus den vorhandenen Überresten der teils tonnenschweren gepanzerten Säugetiere DNA extrahieren zu können.

Und sie wurden bei einem Fossil der Untergruppe Doedicurus fündig, das bis zu vier Meter lang werden konnte und einen stachelbewehrten Schwanz besaß. Sie konnten die Vermutung bestätigen, dass die heute noch lebenden nächsten Verwandten der Panzertiere, die Gürteltiere sind.

Die Forscher gehen davon aus, dass die letzten gemeinsamen Vorfahren noch um die sechs Kilogramm wogen. Während in der Evolutionslinie, die zu den Gürteltieren führte, diese Größe in etwa beibehalten wurde, entwickelten sich die Glyptodonten zu Vertretern der eiszeitlichen Megafauna.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Iceland62
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: DNA, Paläontologie, Gürteltier
Quelle: wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?