23.02.16 15:08 Uhr
 930
 

Paläontologie: Glyptodonten-DNA extrahiert

Die ältesten Fossilienfunde von Glyptodonten sind 48 Millionen Jahre alt, die jüngsten nur 7.500 Jahre. Ein Team um Hendrik Poina von der McMaster University sah da noch gute Chancen, aus den vorhandenen Überresten der teils tonnenschweren gepanzerten Säugetiere DNA extrahieren zu können.

Und sie wurden bei einem Fossil der Untergruppe Doedicurus fündig, das bis zu vier Meter lang werden konnte und einen stachelbewehrten Schwanz besaß. Sie konnten die Vermutung bestätigen, dass die heute noch lebenden nächsten Verwandten der Panzertiere, die Gürteltiere sind.

Die Forscher gehen davon aus, dass die letzten gemeinsamen Vorfahren noch um die sechs Kilogramm wogen. Während in der Evolutionslinie, die zu den Gürteltieren führte, diese Größe in etwa beibehalten wurde, entwickelten sich die Glyptodonten zu Vertretern der eiszeitlichen Megafauna.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Iceland62
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: DNA, Paläontologie, Gürteltier
Quelle: wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?