23.02.16 13:58 Uhr
 269
 

Lünen: Bürgermeister Kleine-Frauns weigert sich, zehn Euro für Falschparken zu zahlen

Der Bürgermeister der Stadt Lünen, Jürgen Kleine-Frauns, hat ein Knöllchen über zehn Euro erhalten, weil er sein Auto falsch geparkt hatte. Das Geld wollte er allerdings nicht bezahlen.

Gegen das Stadtoberhaupt Jürgen Kleine-Frauns wurde sogar ein Bußgeldverfahren eingeleitet, die Gebühren haben sich inzwischen auf 44 Euro erhöht. Das Verfahren habe der Bürgermeister jedoch gestoppt.

Die Opposition zeigt sich empört und fordert seinen Rücktritt: "Es kann nicht sein, dass es dem Zufall überlassen bleibt, ob ein Ratsmitglied ein Verwarnungsgeld bezahlen muss". Inzwischen will Kleine-Frauns doch bezahlen und den Betrag sogar aufstocken und spenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Strafe, Rücktritt, Bürgermeister, zehn, Lünen, Falschparken
Quelle: derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassismus in England: Migrant soll Straßenbahn verlassen und zurück nach Afrika
Niederlande: "Nexit"-Vorstoß von Rechtspopulisten von Parlament abgelehnt
Schweiz: Muslime - Keine Einbürgerung wegen Nichtteilnahme am Schwimmunterricht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2016 14:02 Uhr von kuno14
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Inzwischen will Kleine-Frauns doch bezahlen und den Betrag sogar aufstocken und spenden.is klar,rette dein amt.............
Kommentar ansehen
23.02.2016 16:17 Uhr von JetLag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Niveaulos

ich glaub, ich hab Dir ein Minus gegeben.....

Sorry, sollte Plus werden....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ryanair nach Brexit - Keine neuen Flugzeuge nach Großbritannien
E-Plus: "Highspeed für jedermann" endet am 30. Juni
Päpstliche Party im Vatikan zum 65. Priesterjubiläum von Benedikt VXI.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?