23.02.16 13:49 Uhr
 159
 

Studie: Frauen nehmen auf eBay weniger ein als männliche Anbieter

Forscher in den USA haben die Auktionsplattform eBay analysiert und dabei festgestellt, dass Frauen für identische Produkte weniger einnehmen als männliche Anbieter.

Frauen verdienten im Schnitt lediglich 80 Cent, während Männer einen kompletten Dollar einnahmen.

Auch wenn Frauen höhere Grundpreise ansetzen ist dies der Fall. Woran dies genau liegt, konnten die Forscher nicht erklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, eBay, Anbieter, Sexismus, Gleichberechtigung
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz
Missernte: Nordkorea könnte auf Lebensmittelspenden angewiesen sein
Fernsehsender n-tv nimmt Werbespots für Türkei aus dem Programm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2016 14:07 Uhr von ted1405
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant wäre es zu wissen, wodurch irgend welche Unterschiede durch potentielle Käufer zu erkennen sind?

Gibt es Unterschiede in den Bewertungen?
Kann das Geschlecht aufgrund des Verkäufernamens erahnt werden?
Oder liegt es möglicherweise an unterschiedlichen Artikelbeschreibungen?

Jedenfalls ...
ein interessantes Thema.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Zuschauer bespuckt Chris Froome bei Tour de France
Fußball: Mesüt Özil fordert von Arsenal London 20-Millionen-Euro Jahresgehalt
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?