23.02.16 13:25 Uhr
 250
 

Griechenland: Flüchtlingslager an der Grenze zu Mazedonien wird geräumt

An der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien sitzen derzeit etwa 5.000 Menschen fest. Die griechische Polizei hat nun damit begonnen, das Lager, in dem sich diese Menschen befinden, zu räumen und die Leute nach Thessaloniki zu bringen.

Die Behörden Mazedonien lassen nur noch Flüchtlinge aus Syrien oder dem Irak weiterreisen. Nachdem Menschen aus Afghanistan versuchten, einen Eisenbahngrenzübergang zu stürmen, schlossen die Behörden die Grenze dort komplett.

Journalisten durften das Lager, das jetzt geräumt wird, nicht betreten. Nur Mitarbeiter des Uno-Flüchtlingshilfswerks durften der Aktion beiwohnen. Dies berichtete der "Spiegel Online"-Reporter Giorgos Christides.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Flüchtling, Grenze, Lager, Räumung, Mazedonien
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beraterin des US-Präsidenten, Ivanka Trump: "Ich halte mich raus aus Politik"
Ungarn: Viktor Orbán würdigt Hitler-Verbündeten als "Ausnahmestaatsmann"
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2016 13:25 Uhr von Borgir
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2016 13:36 Uhr von T¡ppfehler
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Weil in Griechenland Terroranschläge, Taliban, Krieg und Chaos das Land nicht regieren.
Kommentar ansehen
23.02.2016 17:51 Uhr von Maulefix
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Warum verwehrt man diesen Leuten die Einreise?"
Weil sie Terror, Taliban, Krieg und Chaos mitbringen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?