22.02.16 20:31 Uhr
 4.917
 

Kindergeld für 120.000 nichtdeutsche Kinder ins Ausland überwiesen

Im Dezember hat Deutschland für rund 120.000 nichtdeutsche Kinder Kindergeld ins Ausland überwiesen. Die Bundesagentur für Arbeit berichtet, die größte Gruppe seien polnische Kinder gewesen.

Außerdem gebe es größere Zahlen in Frankreich, Rumänien, Tschechien und Ungarn. Beim EU-Gipfel in Brüssel war eine Reform der Kindergeldzahlungen ausgehandelt worden. Ausländische Arbeitnehmer haben weiterhin Anspruch auf Kindergeld.

Aber wenn die Kinder im Herkunftsland leben, soll die Summe in Zukunft den dortigen Lebensverhältnissen angepasst werden. Die Bundesregierung erwägt, die Regelung auch in Deutschland umzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Kind, Ausland, Kindergeld, Agentur für Arbeit
Quelle: augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2016 20:35 Uhr von Borgir
 
+10 | -68
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.02.2016 20:55 Uhr von Beserker8000
 
+56 | -5
 
ANZEIGEN
Haha Deutschland lässt sich gerne abzocken. Jetzt kommen noch Flüchtlinge. Gute Nacht Germany!
Kommentar ansehen
22.02.2016 20:56 Uhr von El-Diablo
 
+3 | -62
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.02.2016 21:18 Uhr von BelaLugosi2012
 
+49 | -1
 
ANZEIGEN
Alles in Trittins Sinne. Egal, wofür das Geld augegeben (rausgesch(m)issen) wird, Hauptsache die Deutschen haben es nicht!

Wenn man rot mit grün vermischt (auch die gleichfarbigen Absichten) kommt Kack-Braun raus.
Noch Fragen?
Kommentar ansehen
22.02.2016 21:40 Uhr von Guinevere4711
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Ich gehe mal davon aus das wenn das Kind im Ausland lebt, das dann auch ein Elternteil mit bei diesem Kind lebt. Also warum kann man nicht im Land wo das Kind lebt auch Kindergeld beantragen? Die Lösung würde ich am sinnvollsten erachten. Lebt Kind hier, gibts auch hier Kindergeld.
Kommentar ansehen
22.02.2016 21:54 Uhr von Joeiiii
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollte man auch hier übliches Kindergeld ins Ausland überweisen, wo das Kindergeld, das man überweist, vielleicht mehr ist, als was dort ein Arbeiter verdienen würde? Fraglich ist auch, ob und wie genau geprüft wird, ob diese Kinder, für die man Geld überweist, tatsächlich existieren.
Kommentar ansehen
22.02.2016 21:58 Uhr von Jojo_One
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
Sorry aber was für "Waschlappen" sind das in Berlin ??
Da studieren die Politikwissenschaften und haben NULL Plan was in der Welt läuft. Eine Mutter von 4 oder 6 Kindern würde diesen Job mit "VERSTAND" erledigen. Deutsches Kindergeld, deutschen Kindern. Ich muss nur noch den Kopf schütteln. Was für Blindgänger..............
Kommentar ansehen
22.02.2016 22:09 Uhr von dna692
 
+4 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.02.2016 22:37 Uhr von Tuvok_
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Wie sagte mal unserer Joschka Fischer :
Es ist vollkommen egal wofür, (das Geld) es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

Ich würde echt gerne mal sehen wir wir uns Entwickelt hätten ohne WKII ob wir da auch so ein Volk von Duckmäusern und Generations Schuldigen geworden wären...

Man denkt drüber anch ??? VERFLUCHT NOCHMAL SCHLUSS DAMIT. Wir verkommen echt zum Selbstbedienungsladen aller anliegenden Staaten.

[ nachträglich editiert von Tuvok_ ]
Kommentar ansehen
22.02.2016 22:39 Uhr von BorisNemzow
 
+0 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.02.2016 22:45 Uhr von shadow#
 
+2 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.02.2016 23:25 Uhr von chris_kullmen
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Bogir, deine Meinung ist sowas von uninteresant
Kommentar ansehen
23.02.2016 00:24 Uhr von _DaDone_
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Warum läßt sich Deutschland nur ständig abzocken? Ach ja die Merkel wieder mal.
Kommentar ansehen
23.02.2016 02:56 Uhr von schlammungeheuer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Aber wenn die Kinder im Herkunftsland leben, soll die Summe in Zukunft den dortigen Lebensverhältnissen angepasst werden. "
Juchu! dan bekommen Franzosen und Briten mehr als Deutsche!
Kommentar ansehen
23.02.2016 05:58 Uhr von det_var_icke_mig
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
soso, sie erwägen also ...

was sagt uns das: jeder von euch Volksmicheln hat seinen eigenen Abgeordneten im Reichstag (ich nicht mehr, meiner sitzt im Riksdag ^^) ergo, macht euch auf, sammelt im Wahlkreis Unterschriften und fordert euren Abgeordneten auf die Sache zu ändern

wenn ihr genügend Wahlkreise zusammenkriegt, am besten Pateiübergreifend, müssen sie was tun

das nennt man dann demokratische Mitwirkung



ist aber mit Arbeit verbunden
Kommentar ansehen
23.02.2016 06:05 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2016 06:13 Uhr von damokless
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
und für die nichtdeutschen Kinder mit deutscher Staatsangehörigkeit?
Kommentar ansehen
23.02.2016 07:17 Uhr von wer klopft da
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Schrottnews

Dein Kommentar entspricht nicht der Wahrheit.
Wer einen deutschen Wohnsitz hat muss zahlen.
wer sich aus Deutschland abmeldet ist auch nicht mehr versichert , es sei denn man versichert sich freiwillig bei der gestrichen Krankenkasse.
Wobei der freiwillige Beitrag nur ca 25% von dem beträgt was man zahlt wenn man einen deutschen Wohnsitz.
Kommentar ansehen
23.02.2016 07:44 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Kindergeld ins Ausland überweisen? Gehts noch?

Deutsches Kindergeld sollte erstmal grundsätzlich nur auf ein deutsches Konto gehen. Das sollte für in Deuschland lebende Arbeitnehmer ja kein Problem sein.

Zudem schließe ich mich der Meinung an dass es dort Kindergeld zu beantragen gibt wo das Kind auch lebt und nicht in Deutschland weils hier ja mehr ist (Vermutung, nicht nachgeprüft). Ich glaub es hakt.
Kommentar ansehen
23.02.2016 07:59 Uhr von mike1111
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn also ein Vater aus Russland nach Deutschland zur Arbeit kommt, dann haben seine in Russland geborenen und lebenden Kinder Anspruch auf deutsches Kindergeld.

Da stellt sich die Frage wer Anspruch auf Kindergeld hat? Ein Arbeitnehmer in Deutschland oder dessen in Deutschland geborenes und lebendes Kind mit einer deutschen Steuernummer?

Der ausländische Arbeitnehmer hat in Deutschland keinen Anspruch auf Kindergeld für sein Kind welches im Ausland geboren ist, dort lebt und keine deutsche Steuernummer hat.

Ich wußte doch das diese Gesellschaft und ihre Politik zu tiefst krank ist und diese Krankheit reicht bis in die höchsten Ebenen, was unausweichlich jeden Tag offensichtlich wird. Der Zweck von Kindergeld scheint der deutschen Politik abhanden gekommen zu sein, so wie wohl der Sinn ihrer eigenen sinnlosen Existenz.
Kommentar ansehen
23.02.2016 08:55 Uhr von Tomo85
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt Sinn und es gibt Unsinn.
Das hier ist Unsinn.
Kommentar ansehen
23.02.2016 08:59 Uhr von tsunami13
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Solche Löcher gibt es zu tausenden.Ichvermute das da Billionen an Geldern versickern. Regress, Reputations und Schmiergelder, Pseudokassen,....
Kommentar ansehen
23.02.2016 09:59 Uhr von stitch
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2016 11:23 Uhr von Tuvok_
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist absolut egal ob wir einen Überschuss haben oder nicht... ES GEHT UMS PRINZIP !
Kommentar ansehen
23.02.2016 11:26 Uhr von Atheistos
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Du bist mein VWL-Held. Wir erleben hier gerade einen wirtschaftlichen Höhepunkt, der sehr bald in einen Abwärtstrend mündet. Unsere Kommunen sind pleite und viele Stadtwerke stehen vor der Insolvenz. Den Großteil des Überschusses hat der Staat durch günstige Kredite erwirtschaftet und indirekt den Sparern aus der Tasche gezogen.

Wir sind jetzt schon ein Hort für alles Kriminelle in Europa mit steigender Tendenz. Selbst Schwellenländer betreiben hier Wirtschaftsspionage. Ich behaupte einmal, dass hier in spätestens 20 Jahren die Lichter ausgehen. Wohl dem, der ausreichend vorgesorgt hat.

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?