22.02.16 19:19 Uhr
 455
 

Frankfurt: AfD cancelt aus Sicherheitsgründen Aufritt von Frauke Petry

Die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) wollte an diesem Mittwoch in einem Frankfurter Luxus-Hotel eine Veranstaltung zum Thema "Kampagne für den Erhalt unseres Bargeldes" abhalten.

Die Partei sagte den Termin mit ihrer Chefin Frauke Petry nun jedoch aus Sicherheitsgründen ab.

Der Hoteldirektor sei wegen der AfD-Veranstaltung "massiv unter Druck gesetzt" worden und habe Drohmails erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik / Organisationen
Schlagworte: Frankfurt, AfD, Frauke Petry
Quelle: n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2016 20:03 Uhr von Fiffty-Sven
 
+6 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.02.2016 20:52 Uhr von cappie
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Nach den Wahlen werden sich ALLE mit der AfD auseinandersetzen müssen.

=)
Kommentar ansehen
22.02.2016 21:33 Uhr von atze.friedrich
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Wieder mal zeigen die Gegner der AfD, dass sie alles andere als demokratisch sind.
Drohmails und massiv Druckausüben sind Mittel von Demokratiefeinden wie vor 30 Jahren in der DDR oder vor über 70 Jahren in Deutschland.
Kommentar ansehen
22.02.2016 22:15 Uhr von Silla
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Die AFD sagt ab ...
Das Hotel habe (Konjunktiv!) Drohmails erhalten ...

Also hat nicht das Hotel abgesagt, sondern die AFD wegen ANGEBLICHER Drohungen gegen das Hotel.

Normalerweise gibt´s für solche Fälle Polizeischutz.


Hat die Lügenpresse was verdreht?
n-tv.de muss ja glaubwürdig sein, sonst würde doch keiner dieser Meldung Glauben schenken.

Seltsam, seltsam ...
Kommentar ansehen
22.02.2016 22:36 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ cappie
"Nach den Wahlen werden sich ALLE mit der AfD auseinandersetzen müssen."
Sofern sie nicht noch beträchtlich zulegt und/oder Teile der Regierung stellt, wird man sich dann mit der AfD auch nicht mehr oder weniger auseinandersetzen müssen als jetzt.
Oder siehst du etwa auf Bundesebene Bedarf, dich ernsthaft mit den Linken auseinanderzusetzen?

@ atze.friedrich
"Drohmails und massiv Druckausüben sind Mittel von Demokratiefeinden wie vor 30 Jahren in der DDR oder vor über 70 Jahren in Deutschland."
So sind sie, die Extremisten auf beiden Seiten. Dabei hast du noch ganz vergessen, dass sowohl die linken als auch die rechten Extremisten gerne mal was abfackeln.
Kommentar ansehen
22.02.2016 22:40 Uhr von Januskopf
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Silla

Seltsam, seltsam ... ist mal wieder das. was du aus einer News machst.

Dabei ist das in der Quelle eindeutig zitiert: "aus Rücksichtnahme auf das gastgebende Hotel," Was ist da jetzt nicht zu verstehen? Man möchte einfach, das der Hotelier keine Konsequenzen der wohlbekannten Fascho-Sturmtruppen befürchten muss. Wäre die Bedrohung nicht real, hätte das Hotel dies (schon um den Gästen das Sicherheitsgefühl zu erhalten) umgehend dementiert.
Und muss man die wirklich erklären, wann eine Nachrichtenagentur einen Konjunktiv benutzt?

Und Polizeischutz für das Hotel und das Personal 7x24 ein Jahr lang? Das glaubst du doch wohl selbst nicht.
Kommentar ansehen
22.02.2016 23:14 Uhr von Silla
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@ Januskopf

Es steht nirgendwo, dass sich die AFD dort für ein Jahr einquartieren will.
Polizeischutz gibt´s für die Tagung, wenn tatsächliche eine Bedrohung besteht.

Wenn es allerdings tatsächlich solche Drohmail gegeben haben sollte, dann sollte jemand Strafanzeigen stellen.
Steht das vielleicht irgendwo?

So bleibt der Beigeschmack, dass hier was erfunden wurde. Es wäre nicht das erstemal von Seiten der AFD.
Kommentar ansehen
23.02.2016 00:50 Uhr von Januskopf
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Silla

"So bleibt der Beigeschmack, dass hier was erfunden wurde."
Ach und das Hotel trägt die Story aus Symphatie mit und ignoriert die möglichen Einbußen durch schlechten Leumund?

"Es steht nirgendwo, dass sich die AFD dort für ein Jahr einquartieren will."
Ach und die Antifa hat noch nie ihre Rachsucht bewiesen? Ich glaube nicht, dass diese Leute das Hotel in Ruhe lassen, weil die Tagung vorbei ist.

"Wenn es allerdings tatsächlich solche Drohmail gegeben haben sollte, dann sollte jemand Strafanzeigen stellen.Steht das vielleicht irgendwo?"
Lies doch einfach. Dem Verfasser der Quell-News ist der Sachverhalt unbekannt und er schreibt daher, es sei offen.
Kommentar ansehen
23.02.2016 09:50 Uhr von AMB
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist doch mal etwas, worum sich der Verfassungsschutz kümmern kann oder?

Es kommen immer mehr Dinge hinzu, denn das wußte ich gestern noch nicht und - noch ein Stein, der bei der Wahl die Stimme für Demokratie weiter in Richtung AfD drückt.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?