22.02.16 17:59 Uhr
 267
 

Weil ihn in Marokko keiner kennt - Ehepaar will Kindesname von Jonas in Yunes ändern

Ein Ehepaar in Hagen klagte vor Gericht, den Namen ihres Kindes von Jonas in Yunes ändern zu lassen. Die Stadt hatte es vorher abgelehnt, den Namen des eineinhalbjährigen Kindes umändern zu lassen.

Das Paar stammt ursprünglich aus Marokko und gab als Grund bei Gericht an, dass in ihrem Heimatland keiner mit dem ursprünglichen Namen Jonas etwas anfangen könnte.

Yunes hingegen sei als islamischer Prophet im Koran bekannt, so das Paar als Argumentation gegenüber dem Richter. Das Gericht entschied, dass das Kind zukünftig die beiden Vornamen Jonas Yunes tragen darf.


WebReporter: Supi200
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Name, Ehepaar, Marokko
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2016 18:29 Uhr von Gierin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Neenee, der Yunes aus dem Koran, der in Ninive predigte, von einem Fisch verschlungen und wieder ausgespien wurde, hat nun rein gar nichts mit dem Jonas im Alten Testament zu tun, der seinerseits auch in Ninive predigte, von einem Fisch verschlungen und wieder ausgespien wurde! Ganz bestimmt nicht!
Kommentar ansehen
22.02.2016 18:58 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Moses ist doch auch ein Prophet , und sehr gut zu merken.
Kommentar ansehen
22.02.2016 20:18 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist denn bei der ersten Runde schief gelaufen?
Mit der Maus verklickt? Den Standesbeamten schreiben lassen?

"Das Gericht entschied, dass das Kind zukünftig die beiden Vornamen Jonas Yunes tragen darf."
Definitiv die bessere Alternative.
Kommentar ansehen
23.02.2016 13:51 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte man sich das nicht überlegen, bevor man dem Kind einen Namen gibt?

Meiner Meinung nach sollte man sowie einen neuen Namen wählen können, wenn man volljährig wird, damit man die zum Teil dämliche Wahl der Eltern korrigieren kann.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?