22.02.16 16:18 Uhr
 1.020
 

Leipzig: Automesse AMI wurde abgesagt

Die Automesse AMI in Leipzig findet nun doch nicht statt. Der Grund sind die vielen Absagen der Aussteller, die zuvor bereits ihren Standort gebucht hatten. Es ist auch unklar, ob es in zwei Jahren eine erneute Ausstellung geben wird,

Der Messechef Martin Buhl-Wagner sagte, dass man bis vor ein paar Tagen noch zuversichtlich gewesen sei. Der Anmeldestand war bis dahin auf dem Niveau von 2014. Danach sei alles sehr schnell gegangen. In kürzerer Zeit hätten sich viele PKW-Hersteller entschieden, doch noch abzusagen.

Anfang Februar wollten noch 22 Hersteller mit 27 Marken teilnehmen. Im Zeitpunkt der Absage waren es nur noch 13 Hersteller mit 17 Marken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Leipzig, Absage, AMI
Quelle: automobilwoche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlaglöcher und kaputte Brücken - Kommunen haben kein Geld
377.000 Euro: Youtube-Star poliert in Goodwood seinen Fuhrpark auf
Werden selbstfahrende Autos ihre Insassen gefährden, um andere zu retten?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2016 16:45 Uhr von VincentCostello
 
+4 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.02.2016 16:46 Uhr von magnificus
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Grund für den Rückzug der Hersteller wäre interessant!
Kommentar ansehen
22.02.2016 17:07 Uhr von Kamimaze
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
@VincentCostello:

> "Die Kunden kommen aus der ganzen Welt und wenn das braune pack dann sein begrüssungskommitee losschickt wird es nicht mehr so lustig für die Kunden werden"

Ich glaub, du hast echt einen an der Waffel...!!!

Die Autohersteller interessieren sich NULL dafür, was ausschließlich in deutschen Medien hochstlilisiert wird, die denken lediglich wirtschaftlich.

Die wahren Gründe sind Folgende:

"Das Aus kommt nicht überraschend - schon die letzte AMI im Jahr 2014 war nur noch ein Schatten ihrer selbst . Der Zweijahres-Rhythmus (IAA im Wechsel mit der AMI) sollte das eigentlich ändern, doch die wichtige Musik spielt für die Autobauer nicht in Leipzig. Hersteller wie BMW oder Porsche hielten in Leipzig noch die Fahne hoch - aber eher aus Lokalpatriotismus, weil sie in der Region auch Fahrzeuge produzieren.

Vergleicht man etwa die deutschen Premieren auf der IAA und in Leipzig mit denen auf amerikanischen oder chinesischen Messen, kamen die heimischen Messen schlecht weg. Weltpremieren gab es zuletzt kaum noch auf der Leipziger Messe, es war eine regionale Verkaufsmesse. Immerhin mit vielen Möglichkeiten für die Besucher, Autos direkt Probe zu fahren."

Quelle: http://www.focus.de/...

So eine Messe ist für die Hersteller sehr kostspielig und die mommen nur, wenn sie sich danach mehr Umsatz erhoffen, was aber in der Vergangenheit bei der AMI offenbar nicht eingetreten ist...
Kommentar ansehen
22.02.2016 17:54 Uhr von Imogmi
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
@ VC
wenn wir deine komischen Ansichten jetzt mal umdrehen, könnte es dann auch nicht sein das die Hersteller wegen der "Zuwanderer" nicht kommen, da diese ja in Messehallen untergebracht sein sollen bzw. dieses in Planung sein soll.

siehe dazu Unterbringung von Flüchtlingen in Gewerbegebieten, die Flüchtlinge kommen und die Firmen gehen weg ; ergo systematische Vernichtung von Arbeitsplätzen ? - danke McFerkel

man, dich haben sie echt zu heiß gebadet als du noch ganz klein warst, .....

nur mal so als Vorschlag, wie wäre es den wenn du anfängst logisch zu denken bzw. überhaupt zu denken.

[ nachträglich editiert von Imogmi ]
Kommentar ansehen
22.02.2016 18:02 Uhr von Danymator
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ Kamimaze

Da versuchst du gerade einen blinden was über Farben zu erzählen.
Kommentar ansehen
22.02.2016 18:45 Uhr von writinggaile
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Auch andere Messen wurden sukzessive aus Leipzig vergrault.
Dafür gibt es viele heimtückige und unsolide, stets neidvolle Gründe, aber noch nie politische.

Nun auch noch die Anti-Sachsen-Keulen zu schwingen paßt ja prima in unsere Zeit, die ausgerechnet Sachsen nicht verschuldet haben! Alles Merkel oder was?
Kommentar ansehen
22.02.2016 19:03 Uhr von keineahnung13
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Erst die Gamescom und nu die Ami....
Obwohl das in Leipzig der perfekte Anschluss ist... Gleich von der Autobahn runter und auf den Parkplatz...
Zuganschluss auch gleich, das die Besucher gleich reingekarrt werden können, bzw die Fracht vorher angeliefert werden kann und die Messe selber war dort auch immer Top...

Als ich bei der Gamescom in Köln war, die war gegen Leipzig richtig schlecht....
Ami war auch immer super... echt Schade
Kommentar ansehen
23.02.2016 09:42 Uhr von mort76
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
writinggaile,
tja, der Leistungsgedanke ist euch Ossis halt fremd- da ist es immer eine böse, fremde Macht, die an eurem Elend schuld ist...immer noch alles Honecker bei euch, oder was?

Wenn man bedenkt, wieviel Geld uns diese Ossis hier schon gekostet haben (300 Milliarden nur für die reine Aufbauhilfe, beispielsweise)- Mann, Mann, Mann...diese Wirtschaftsflüchtlinge hätte man gleich ausweisen sollen und die Mauer noch ein Stück höher bauen sollen- dann wäre uns einiges erspart geblieben...und WIR zahlen denen auch noch ein Begrüßungsgeld...also: Mauer hoch!
Kommentar ansehen
23.02.2016 10:04 Uhr von writinggaile
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nun Allerwertester, gerade kommerzielles Denken war den Ostländern, zwingend noch nie fremd, noch nicht einmal zu Ulbrichts Zeiten, weil wir auf Devisen angewiesen waren, wie kein anderes Land!
Mir sind auch damalige Messen, internationale Schauräume und Sonderpräsentationen vom Feinsten nicht fremd, denn wir haben Spitzenklasse geboten. Im Inland sah es schlechter aus, klar systembedingt, dem ich nicht nachtraure!

Ihr hingegen habt ein ganzes Land/Märkte, diese DDR, reinweg geschenkt bekommen, was andere sich durch schäbige Kriege erobern müssen.
Was da zeitweilig investiert wurde, abgesehen von einer Vielzahl völlig geschenkter Firmen, guter selbstredend, habt Ihr zu Tausenden Prozent längst wieder abgegriffen!
Und das Alles, Werter Kritiker, mußt Du Dir von einem Wirtschaftswissenschaftler sagen lassen!

Nimm es zur Kenntnis und rede künftig klug!
Kommentar ansehen
23.02.2016 11:40 Uhr von chrismaster87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76

genau eure 300Mrd, die ihr nach dem krieg von den Amis geschenkt bekamt, als Aufbauhilfe.
Der Westen wurde nicht einfach nur leergeräumt wie der Osten vom Russen.

Aber mal gut das es solch schlauen Leute wie dich gibt, die die Welt über den ach so dummen, schlechten und bösen Osten aufklären, ansonsten müssten alle dumm sterben.
Kommentar ansehen
23.02.2016 12:12 Uhr von Brit2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der MDR erklärte gestern Abend den Rückzug der Autobauer mit deren zunehmenden finanziellen Problemen.
Bin neugierig, wann dieses Argument getauscht wird und plötzlich AfD und Sachsens Nazis die Schuldigen sein sollen. Passt doch perfekt.
Kommentar ansehen
23.02.2016 20:56 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kamimaze
"Die Autohersteller interessieren sich NULL dafür, was ausschließlich in deutschen Medien hochstlilisiert wird, die denken lediglich wirtschaftlich."
Selbstverständlich interessieren sie sich dafür, falls sie in irgendeiner Form damit in Verbindung gebracht werden und es somit ihrem Image schadet.
Stelle dir doch mal vor, ein Automobilhersteller würde, ob nun zurecht oder nicht, mit Extremisten (egal ob links, rechts, oder religiös) in Verbindung gebracht werden. Vielleicht würde der Umsatz in diesem extremistischen Lager dann steigen, aber in allen anderen Lagern würde er massiv einbrechen.

"Das Aus kommt nicht überraschend - schon die letzte AMI im Jahr 2014 war nur noch ein Schatten ihrer selbst ."
Wenn das der Grund war, warum war der Messe-Chef dann vor ein paar Tagen noch zuversichtlich, und warum entschieden sich viele noch für eine kurzfristige Absage?
Für die Planung eines solchen Events wird viel an Zeit und Kosten aufgewendet. Das sagt man in aller Regel nicht kurzfristig ab, wenn es die Gründe bereits seit zwei Jahren gibt.
Da kann ich mir ja doch viel eher die zur Zeit sehr stark schwankenden Aktienkurse als Grund vorstellen. Oder eben das Tagesgeschehen in Leipzig und Umgebung.
Kommentar ansehen
23.02.2016 21:58 Uhr von Sandstein
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ mort76

tja, der Leistungsgedanke ist euch Ossis

Ich glaub Leistung ist für einen Vollidioten wie dich ein Fremdwort.
So einer wie du kennt mit Sicherheit keinen cm im Osten und wohl auch keine Menschen von dort sonst würdest du anders reden der Westen hat von der Vereinigung profitiert und wenn nichr so viele Westdeutsche Investoren die Chance genutzr hätten Ihre Konkurenz plattzumachen(Betriebe für eine Mark kaufen für unwirtschaflich erklären ob es stimmt oder nicht)
Solche Soli Laberer kotzen mich an meinst du etwa immernoch die Westdeutschen zahlen den alleine wenn ja hier eine Neuigkeit für dich im Osten müssen wir den auch zahlen und uns wärs Scheißegal ob die Kohle in den Ruhrpott oder in den Osten geht weil wir begriffen haben diese Abgabe haben nicht wir beschlossen sondern der deutsche Bundestag den Ihr gewählt habt.
Kommentar ansehen
24.02.2016 21:13 Uhr von internetdestroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Dunkeldeutschland wird es jetzt ganz finster....

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geschichte: 28. Juni 1914 - Erzherzog Franz Ferdinand wird ermordet
EU-Ratspräsident Donald Tusk blamiert sich mit Fußball-EM-Tweet zu England
Fußball: Fünf deutschen Spielern droht Gelbsperre


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?