22.02.16 13:43 Uhr
 2.403
 

Staatliche Überwachung: Bundestrojaner soll diese Woche in Einsatz kommen

Der Bundestrojaner könnte laut Medienberichten diese Woche zum ersten Mal eingesetzt werden. Das Bundeskriminalamt tüftelte in den letzten Jahren eine Spionagesoftware, um den Auflagen des Bundesverfassungsgerichts zu entsprechen.

Der Trojaner des BKA soll dann Chats überwachen und bei Gesprächen zwischen verschiedenen Parteien mithören können. Das überwachen der Kommunikation über das Internet muss allerdings ein Richter zuvor genehmigt haben. Der Verdacht muss genau begründet werden, um den Trojaner einsetzen zu können.

Politiker von den Grünen und der FDP stehen der neuen Überwachungssoftware sehr skeptisch gegenüber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Woche, Einsatz, Überwachung, Bundestrojaner
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo bestätigt: Die Wii U ist am Ende
Mikrotechnologie: NASA kauft das türkische Super-Mikroskop
Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2016 14:37 Uhr von tom_bola
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
´Das überwachen der Kommunikation über dem Internet´

Ach nur die über dem Internet. Und was ist mit der unter dem Internet und der daneben? Und was ist mit der Kommunikation im Internet? Wird die auch überwacht oder eher nebenwacht oder unterwacht oder gar imwacht? Fragen über, unter, neben Fragen.
Kommentar ansehen
22.02.2016 14:38 Uhr von Kanni_Maltz
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Stattliche?
Kommentar ansehen
22.02.2016 14:42 Uhr von Imogmi
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
wie man lesen kann wird ja jetzt eine Stattliche anstatt einer Staatliche Überwachung gemacht ; das finde ich schon stattlich.

Aber das ist eh nur Sand in die Augen der Bevölkerung, es wird halt nur zugegeben was möglich ist und schon seit Jahren heimlich praktiziet wird ; heißt ja nicht umsonst Geheimdienst. :-)
Kommentar ansehen
22.02.2016 14:49 Uhr von TimeyPizza
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Viel Erfolg dabei den Bundestrojaner auf meinen Rechner zu kriegen ...

Ob unsere Neuland-Entwickler die Verbreitung dann auch über Word Dateien anstreben? :D

@Newsschreiber und Checker
Leute ... lest doch mal vorher nochmal drüber bevor ihr einen Artikel so voller Fehler absendet.

[ nachträglich editiert von TimeyPizza ]
Kommentar ansehen
22.02.2016 15:05 Uhr von floriannn
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hoffentlich werden alle Dealer/Konsumenten ausspioniert :D
Kommentar ansehen
22.02.2016 15:25 Uhr von Ananon
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Stasi 3.0
Kommentar ansehen
22.02.2016 19:04 Uhr von ressam1985
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Telefone werden schon seit jeher abgehört , dass jetzt Kriminelle auch übers Internet "abgehört" werden ist doch nur der nächste Schritt und von daher völlig sinnvoll.
Kommentar ansehen
22.02.2016 19:38 Uhr von Macinally
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wird bei der technischen Affinität des BSI sicher nicht lange dauern, bis der Superduper-Trojaner - Made in Germany auffliegt.

Die haben Monate gebraucht, um das Bundestagsnetz vor Angriffen zu schützen! Lächerlicher Kasperverein...
Kommentar ansehen
22.02.2016 20:58 Uhr von fromdusktilldawn
 
+1 |