22.02.16 13:43 Uhr
 2.401
 

Staatliche Überwachung: Bundestrojaner soll diese Woche in Einsatz kommen

Der Bundestrojaner könnte laut Medienberichten diese Woche zum ersten Mal eingesetzt werden. Das Bundeskriminalamt tüftelte in den letzten Jahren eine Spionagesoftware, um den Auflagen des Bundesverfassungsgerichts zu entsprechen.

Der Trojaner des BKA soll dann Chats überwachen und bei Gesprächen zwischen verschiedenen Parteien mithören können. Das überwachen der Kommunikation über das Internet muss allerdings ein Richter zuvor genehmigt haben. Der Verdacht muss genau begründet werden, um den Trojaner einsetzen zu können.

Politiker von den Grünen und der FDP stehen der neuen Überwachungssoftware sehr skeptisch gegenüber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Woche, Einsatz, Überwachung, Bundestrojaner
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2016 14:37 Uhr von tom_bola
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
´Das überwachen der Kommunikation über dem Internet´

Ach nur die über dem Internet. Und was ist mit der unter dem Internet und der daneben? Und was ist mit der Kommunikation im Internet? Wird die auch überwacht oder eher nebenwacht oder unterwacht oder gar imwacht? Fragen über, unter, neben Fragen.
Kommentar ansehen
22.02.2016 14:38 Uhr von Kanni_Maltz
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Stattliche?
Kommentar ansehen
22.02.2016 14:42 Uhr von Imogmi
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
wie man lesen kann wird ja jetzt eine Stattliche anstatt einer Staatliche Überwachung gemacht ; das finde ich schon stattlich.

Aber das ist eh nur Sand in die Augen der Bevölkerung, es wird halt nur zugegeben was möglich ist und schon seit Jahren heimlich praktiziet wird ; heißt ja nicht umsonst Geheimdienst. :-)
Kommentar ansehen
22.02.2016 14:49 Uhr von TimeyPizza
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Viel Erfolg dabei den Bundestrojaner auf meinen Rechner zu kriegen ...

Ob unsere Neuland-Entwickler die Verbreitung dann auch über Word Dateien anstreben? :D

@Newsschreiber und Checker
Leute ... lest doch mal vorher nochmal drüber bevor ihr einen Artikel so voller Fehler absendet.

[ nachträglich editiert von TimeyPizza ]
Kommentar ansehen
22.02.2016 15:05 Uhr von floriannn
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hoffentlich werden alle Dealer/Konsumenten ausspioniert :D
Kommentar ansehen
22.02.2016 15:25 Uhr von Ananon
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Stasi 3.0
Kommentar ansehen
22.02.2016 19:04 Uhr von ressam1985
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Telefone werden schon seit jeher abgehört , dass jetzt Kriminelle auch übers Internet "abgehört" werden ist doch nur der nächste Schritt und von daher völlig sinnvoll.
Kommentar ansehen
22.02.2016 19:38 Uhr von Macinally
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wird bei der technischen Affinität des BSI sicher nicht lange dauern, bis der Superduper-Trojaner - Made in Germany auffliegt.

Die haben Monate gebraucht, um das Bundestagsnetz vor Angriffen zu schützen! Lächerlicher Kasperverein...
Kommentar ansehen
22.02.2016 19:45 Uhr von internetdestroyer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na, dann bin ich ja fest davon überzeugt, daß es in Deutschland demnächst keine KiPo-Skandale mehr geben wird, weil man die Typen rechtzeitig ausspioniert hat und dementsprechend handeln kann.
Kommentar ansehen
22.02.2016 20:58 Uhr von fromdusktilldawn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also tor browser nutzen
Kommentar ansehen
22.02.2016 23:04 Uhr von pippin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohauerha!

Wieder mal eines der fabelhaft durchdachten IT-Projekte, des deutschen Staates. Die vorherigen haben ja auch alle weltweite Erfolge gefeiert!
Wieviele Staaten nicht auf unser Mautsystem, die Gesundheitskarte oder das elektronische Steuerverfahren setzen?
Lass´ mal überlegen ... *hmm*
Seit wann ist denn Null eine Zahl?

Ne, aber jetzt mal ernsthaft!
Ich nehme noch Wetten an, wie lange das Verfassungsgericht dieses mal braucht, um das Drecksding wieder einzufangen!
Und selbst wenn das Verfassungsgericht nicht einschreiten würde, wäre die Erfolgsquote bei diesem Teil ebenso hoch, wie bei der Vorratsdatenspeicherung ... Null!

Was muss eigentlich noch alles passieren, damit das in die Köpfe dieser "Experten" geht?
Kommentar ansehen
23.02.2016 06:08 Uhr von MurrayXVII
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Politiker die das zugelassen haben sind die selben die sich ständig aufregen wenn sich irgendjemand erdreistet einen Job zu haben der mal irgendwas mit der Stasi zu tun hatte. Sei es ein Polizist ein Lehrer oder ein anderer Politiker.

Immer wieder zum Schießen diese Doppelmoral...
Kommentar ansehen
23.02.2016 09:38 Uhr von limasierra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich gut. Scheiß Kriminelle sollen mal zurück in die Steinzeit.
Kommentar ansehen
23.02.2016 10:16 Uhr von AMB
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, wer Elster benutzen muß ist schon dabei.
Kommentar ansehen
23.02.2016 10:20 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ jene, die es gut finden

Wenn heute bei immer Rücksichtslos werdenden Bürgern, jemand das Recht hat auf ihrem Rechner zu spionieren, dann verhält sich das anders als beim Hacker, der möglichst unentdeckt bleibt und vor allem dessen Hackerehre einen Knax bekommt, wenn er bemerkt wird. Der Hacker hinterläßt möglichst keine Spuren.
Der Rücksichtslose Beamte jedoch stört sich nicht dran, weil er ja darf. Folglich kann der Datenverlust oder die Infunktionalität ihrer Programme die dadurch mit einher gehen kann eben unbeachtet gelassen werden.

Das jedoch halte ich für bedenklich.
Kommentar ansehen
23.02.2016 15:13 Uhr von ressam1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ AMB

sorry hab beide Post nicht verstanden

was meinst du genau mit Rücksichtlose Bürger und was hat das mit der News zu tun ???
Kommentar ansehen
24.02.2016 03:40 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ressam1985
Elster ist ein Programm des Staates, das man benutzen muß um seine Mehrwertsteuererklärung ab zu geben. Da dieses Programm weit mehr tut als nur die abzugeben ist fakt.

Nun, heute sind die Menschen allgemein Rücksichtsloser als in der Vergangenheit: Bei einer Schlägerrei hört man nicht auf zu schlagen, wenn jemand am Boden liegt etc. Man interessiert sich nicht mehr für Menschen neben an etc. Zivilcourage wird mehr mit den Füßen getreten etc. Kann man ja sogar mit Gerichtsurteilen beweisen. Der Werteverfall ist bei weitem Größer als vor vielen Jahren. Ehre eher ein Fremdwort.

Ein Beamtenapparat setzt sich aus dem Volk zusammen. Folglich finden sich dort eben jene Menschen wieder. Wenn jemand das Recht hat ihren Rechner zu untersuchen, dann kann man ihm nichts machen, wenn er dabei erwischt wird. Folglich schert er sich einen Dreck drum, ob sie ihn bemerken. - Also haben sie gegebenen falls Einschränkungen, die sie erfahren, die nur auf die Unachtsamkeit und Rücksichtslosigkeit dieser Beamten hin zu führen sind.

Nehmen wir die Polizei, - Wenn 10% der Bürger Verbrecher sind, dann sind selbst bei der Polizei, 10% der Polizisten als solche zu vermuten, weil die Polizei sich ja aus dem Volke Rekrutiert.
Kommentar ansehen
24.02.2016 17:32 Uhr von Alexius03
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird dann zukünftig bei Zahlungsunwilligen statt Parkkralleneinsatz die Festplatte verschlüsselt?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?