21.02.16 15:58 Uhr
 198
 

Südkorea: Beschimpfungen aus Nordkorea sollen sofort aufhören

Der Ton zwischen Süd- und Nordkorea wird immer harscher. Die nordkoreanische Staatszeitung beschimpfte die Präsidentin Südkoreas als "durchgedrehte alte Schlampe". Ob dieser Beschimpfung zeigte sich die Regierung Südkoreas empört.

Südkorea forderte nun, dass Nordkorea diese Pöbeleien umgehend einstellen solle. Das Wiedervereinigungsministerium äußerte wegen der verbalen Ausfälle Nordkoreas größtes Bedauern.

Nachdem Nordkorea vor kurzem eine Langstreckenrakete getestet hatte, waren die Beziehungen zwischen den beiden Ländern deutlich abgekühlt. Die Weltgemeinschaft hatte dies als Test einer ballistischen Rakete gewertet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Südkorea, Beschimpfungen, Staatschefin
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oggersheim: Helmut Kohls Sarg wurde leer aus Haus gebracht
Türkei: Evolutionsunterricht soll aus Schulstundenplänen gestrichen werden
Bundestag lockert Verbot: TV-Übertragungen aus Gerichtssälen nun möglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2016 18:11 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die zanken sich dort, wie die kleinen Kinder im Sandkasten.

Jeder provoziert den anderen, ist aber entrüstet, wenn eine Provokation zurückkommt.
Kommentar ansehen
21.02.2016 18:14 Uhr von tutnix
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
angesichts der tatsache, das die gute damals unter papas regime eine gewichtige rolle spielte, ist die beschimpfung nicht ganz ungerechtfertigt, auch wenn sie ausgerechnet von nordkorea kommt.
Kommentar ansehen
22.02.2016 12:51 Uhr von HateDept
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht könnte es auch schlichtend wirken, wenn Südkorea das Waffenstillstandsabkommen mit NK von 1953 unterzeichnet ... !? Immerhin argumentiert NK ja immer dahingehend, dass es sich bedroht fühle.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten
Acht arabische Prinzessinnen wegen moderner Sklaverei schuldig gesprochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?