21.02.16 14:39 Uhr
 224
 

Online-Petition fordert Recht auf Stillen in der Öffentlichkeit

Eine Online-Petition fordert das Recht auf Stillen im öffentlichen Raum und hat schon mehr als 10.000 Anhänger gefunden.

Auslöser war ein Hausverweis gegen eine junge Mutter in einem Berliner Café (ShortNews berichtete). Der Wirt gab an, es habe ihn gestört, dass sie an einem "Schaufensterplatz" stillen wollte.

Eine WHO-Umfrage zeigt, dass eine von je vier Befragten schon Vorurteile bemerkt habe, weil sie in der Öffentlichkeit stillte. Die betroffene Mutter will in Zukunft mit öffentlichem Kollektiv-Still-Aktionen und demonstrativ blanker Brust auf das Thema aufmerksam machen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Online, Recht, Öffentlichkeit, Petition, Stillen
Quelle: heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2016 14:45 Uhr von daiden
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Das muss in einem Cafe auch nicht sein! Meine Güte, man kanns auch übertreiben. Wenn es die Parkbank draußen gewesen wäre, hätte wohl keiner was gesagt, aber mitten in einem Cafe oder Restaurant ist die Natürlichkeit der Sache keine ausreichende Begründung mehr. Furzen ist auch natürlich, erspar ich mir aber ebenfalls im Restaurant
Kommentar ansehen
21.02.2016 14:48 Uhr von bogati
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Lächerlich sich über stillende Mütter aufzuregen.
Kommentar ansehen
21.02.2016 15:19 Uhr von Strassenmeister
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
In einem Artikel in einer Tageszeitung hat der Wirt die Mutter im Voraus darum gebeten, das Stillen in einem etwas abgeschiedeneren Bereich des Lokals, und nicht zum Beispiel direkt am Fenster zu erledigen. Das Stillen als solches will er nicht untersagt haben.
Da der Vorfall sich Berlin abspielte, kann da auch Linksalternative auf das Bürgertum getroffen sein.Und das Ergebnis wird jetzt heftig diskutiert.

[ nachträglich editiert von Strassenmeister ]
Kommentar ansehen
21.02.2016 16:29 Uhr von Katü
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sind dann so viele Generationen zuvor nicht verhungert wenn das die einzige Möglichkeit ist dem Kind Essen zuzufügen?

Ich unterschreiben nur eine Pedition gegen
Kommentar ansehen
21.02.2016 16:47 Uhr von doncazadore
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
in vielen ländern dieser welt ist das stillen von babys - egal wo - überhaupt kein problem.weil es ja irgendwo was total natürliches ist. die physische und emotionale verbindung von mutter und baby ist einer der erhebendsten momente der menschlichkeit.
wer das in irgendeinerweise ins negative zu ziehen versucht,
sollte mal über sich selbst nachdenken.
dazu braucht es keine petition, nur einfach akzeptanz der natürlichkeit.wenn das nicht so ist, unterstütze ich die petition.

[ nachträglich editiert von doncazadore ]
Kommentar ansehen
21.02.2016 16:55 Uhr von LuCiD
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
das wird noch richtig lustig, wenn wir bald noch mehr "neubürger" aus der steinzeit haben... :)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?