21.02.16 14:15 Uhr
 391
 

Langerwehe: Die Stadt prüft ob das Töpfermuseum noch gehalten werden kann

In Langerwehe befindet sich das bekannte Töpfermuseum. Ob der Betrieb noch aufrecht zu erhalten ist, wird jetzt von der Stadt geprüft.

Das Museum sorgt jährlich für einen Verlust von 300.000 Euro. Das ist bei der klammen Haushaltslage der Stadt Langerwehe fatal.

Die CDU-Ratsfraktion hat nun einen Antrag gestellt, dass alle Sparmöglichkeiten geprüft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Stadt, Museum, Langerwehe, Töpfermuseum
Quelle: www1.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: "Innovation" - Messe in Izmir öffnet ihre Pforten
Alice Schwarzer erwirkt Verbot gegen Buch über eine lesbische Affäre von ihr
Ludwig II.: Der letzte Brief des Märchenkönigs ist nun aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2016 14:42 Uhr von Perisecor
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2016 16:10 Uhr von blaupunkt123
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
300.000 sind die Kosten für ca. 10 Wirtschaftsflüchtlinge pro Jahr, bei denen man unfähig ist sie wieder abzuschieben.

Aber klar. Im neuen Deutschland braucht man ja keine Bildung, Schulen und Co. mehr.

Wir brauchen nur noch Moscheen, Flüchtlingslager und dann Flüchtlingswohnungen und das Geld für ein lebenslanges kostenloses Leben in Deutschland.
Kommentar ansehen
21.02.2016 16:13 Uhr von Perisecor
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@ blaupunkt123

Wie oft warst du denn schon mit deiner Sippe in Langerwehe im Töpfermuseum?
Kommentar ansehen
22.02.2016 00:28 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ NurausVerzweiflung

Bei dir hat das offensichtlich wunderbar funktioniert - befinden sich doch nicht nur deine Denkweise, sondern auch dein Wissen auf Steinzeitniveau.

Wäre die Eighth Air Force doch nur etwas effektiver gewesen, du würdest die Atemluft für wertvolle Menschen nicht verschwenden.
Kommentar ansehen
22.02.2016 07:09 Uhr von Slingshot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gegebenenfalls nach einem privaten Investor suchen. Das Museum ist zwar nicht so interessant wie das in Sinsheim, aber gekillt werden muss es deswegen trotzdem nicht.

Sparen ist okay, vielleicht die Öffnungszeiten etwas reduzieren. Einfach schließen geht aber nicht. Da muss man die Prioritäten schon ordentlich legen.
Kommentar ansehen
22.02.2016 09:23 Uhr von Bobbie2k5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ich gehe gern ins Museum, aber bei der neuen "Leitkultur" die aktuell eingeschlagen wird, ist es anscheinend uninteressant Museen zu halten.
Kommentar ansehen
22.02.2016 10:57 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

Ich hoffe nicht, das Du DICH damit als wertvoller Mensch meinst.

Das wäre nämlich Hetze gegen Deutsche.

Ach so. Ja. Scheiße. Steht ja nicht unter Strafe.
Nur wenn die scheiss "NAZI - Kartoffeln" das machen.

Hat mal wer ein 200 Liter Faß?
Ich muss gerade mal abkotzen gehen.
Kommentar ansehen
22.02.2016 11:27 Uhr von taramtamtam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wollte ich auch noch nie rein.
Kommentar ansehen
22.02.2016 18:49 Uhr von ressam1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ wurstwasserpfeife & nurausverzweifelung ( lach)

ja, Perisecor´s Spruch war hart und unangebracht aberrrrrr........

[ nachträglich editiert von ressam1985 ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tyr": Grindwaljagd - Erster Konzertveranstalter sagt Konzert ab
Tod von Prince: Gene Simmons äußert erneut, dass Prince sich so entschieden habe
Facebook: Widerspruch zur Nutzung von WhatsApp-Daten nur halbherzig vorhanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?