21.02.16 14:10 Uhr
 888
 

Flüchtlinge: Mazedonien schließt Grenze für Afghanen

Mazedonien hat offenbar seine Grenze zu Griechenland für einreisewillige Afghanen geschlossen.

Aus griechischen Polizeikreisen heißt es, die Behörden in Athen seien heute früh darüber informiert worden, dass Flüchtlinge aus Afghanistan nicht mehr durchgelassen werden.

Syrer und Iraker dürften hingegen weiterhin nach Mazedonien einreisen. Laut Medienberichten warten vermutlich 150.000 Flüchtlinge in Libyen, auf Weiterreise nach Europa.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Grenze, Mazedonien, Flüchtlingsaufnahme
Quelle: neues-deutschland.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Bundessprecherin Petry von AOK belehrt
Ex-Außenminister Joschka Fischer warnt: "Europa wird Kontinent des Chaos"
Telefone abgehört? Mobbingvorwürfe gegen CDU-Generalsekretär weiten sich aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2016 14:50 Uhr von hochwasserpeter
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht möchten die Bahnhofsjubler und die Politiker nicht Busse zum Abholen schicken.
Kann ja nicht sein, das diese Nazis einfach die Grenzen dicht machen.
Kommentar ansehen
21.02.2016 15:10 Uhr von nackteTomate
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
BRAVO, das ist ja mal ein Anfang
Kommentar ansehen
21.02.2016 15:27 Uhr von LuCiD
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
alle reeeeinnn.. nach deutschelaaaaand...!! lalaaaa....
Kommentar ansehen
21.02.2016 15:29 Uhr von Zonk4711
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Die 150.000 könnten ja per Luftbrücke nach Deutschland geholt werden. So einen Flugservice haben die Grünen ja schon mal vorgeschlagen.

In Ungarn kommen wie in der Presse berichtet viele Inder, Pakistani, Nepalesen u.ä. illegal über die Grenze. Da es ein Rechtsbruch in Ungarn ist werden diese dann vorerst eingesperrt. Anscheinend haben sie aber keine Kapazitäten bei den Gefängniszellen mehr. Dann werden die sicherlich auch nach Deutschland weitergeleitet. Speziell in Indien ist das "Paradies" Deutschland mittlerweile auch schnon bekannt. Da hat sogar der Entwicklungsminister Müller schon gewarnt, daß hier weit mehr als eine Million Flüchtlinge kommen können. Die Inder haben ja auch das tolle Frauenbild, ergänzen sich dann gut mit den Muselmännern.
Kommentar ansehen
21.02.2016 15:44 Uhr von MossD
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Aha, scheint ja doch etwas an der schrittweisen Grenzschließung bis zum 1. März dran zu sein, die auf dem EU-Gipfel gerüchteweise beschlossen wurde.
Kommentar ansehen
21.02.2016 16:14 Uhr von Karlchenfan