20.02.16 15:39 Uhr
 2.287
 

Friedrichshafen: Beim Integrationsfest geraten junge Männer aneinander

Das auf dem Campus der Zeppelin-Universität stattfindende Integrationsfest, das von der studentischen Initiative "Weltraum" veranstaltet wurde, musste wegen einigen streitsüchtigen Männern beendet werden. Zwei Personen erlitten dabei Schnittverletzungen.

Mit der Zeit setzte sich arabische Musik durch, was zu einem wilden Gestampfe ausartete und in einer Auseinandersetzung zwischen Kurden und Syrern endete, erzählte eine Frau, die mit fünf Flüchtlingen zu der Party erschienen war.

Ein alkoholisierter 22-Jähriger ging mit einer abgebrochenen Flasche auf die anderen Gäste los und verletzte zwei davon leicht. Tim Schleicher, einer der Organisatoren, meinte dazu, dass man sich von dem Vorfall nicht entmutigen lasse und das Format noch etwas anpassen müsste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ibinimmernoi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Integration, Auseinandersetzung, Friedrichshafen
Quelle: epochtimes.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2016 15:44 Uhr von JoeCoolone
 
+49 | -3
 
ANZEIGEN
Anpassen, kein Problem.
Messer und Säbel besorgen und warten bis sie fertig sind.
Kommentar ansehen
20.02.2016 15:52 Uhr von seth0s
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
Anpassen? Memme...Integrationstest nicht bestanden und weg damit. ;)
Kommentar ansehen
20.02.2016 16:26 Uhr von Luckypuke
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, ich finde auch, dass man sich nicht entmutigen lassen darf, da geht noch was ^^

Willkommen in unserem multikulturellen Mikrokosmos - wann kommt das schwarze Loch?
Kommentar ansehen
20.02.2016 16:42 Uhr von derlausitzer
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Satire?
Kommentar ansehen
20.02.2016 17:00 Uhr von slick180
 
+1 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.02.2016 17:11 Uhr von Gothminister
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Haha, welch Realsatire.
Und natürlich wird wieder Alkohol als Schuld vorgeschoben, damit die Strunzbunten nicht in Erklärungsnot geraten.
Kommentar ansehen
20.02.2016 17:18 Uhr von Joeiiii
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie sieht diese Anpassung aus? Ein eigenes Integrationsfest für Marokkaner, für Syrer, für Afghanen, für Algerier, etc., damit sich diese "Integrierten" und "Integrationswilligen" nur ja nicht begegnen, weil es sonst mit der Integration schlagartig vorbei ist?
Kommentar ansehen
20.02.2016 17:47 Uhr von slick180
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.02.2016 18:21 Uhr von Berlin0r
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@slick
Soll man jetzt unter jede Anti-AfD-News, ganz gleich was man von ihnen hält, auch schreiben "Nur gehetze, habt ihr nix besseres zutun?" Leute wie du haben keine Argumente und können nur dumpfe "Ihr seid alle Nazis" Parolen schreien.

Zum Thema: Das Problem dieser "Kultur" ist einfach das sie unfähig sind sich anderen anzupassen, es gilt ihr Recht oder garkeins. Zumindest ist das grade bei den generell aggressiven Dorfarabern so (Mit Dorfaraber meine ich die die aus ländlichen Gegenden ihres Landes zu uns kommen) und davon haben wir einfach sehr viele.

Es gibt Ausnahmen, aber diese wird man auf solchen Veranstaltungen kaum finden, da sie "ihre" Leute kennen und sich damit selber garnicht mehr abgeben wollen.
Beispielsweise ein Arbeitskollege von mir ist Araber, gläubiger Moslem, betet sogar auf Arbeit (allerdings in den Pausen). Er hält von diesen Leuten absolut nix und meidet sie so gut er kann und selbst er hofft das dieser Flüchtlingsansturm so schnell wie möglich ein Ende findet. Er selbst sagt man holt sich damit große Probleme ins Land, da man deren Sichtweise nicht mehr ändern wird.
Als er mir das sagte hab ich ihn gefragt ob ihm klar ist das er ein Nazi ist ^^ Wir haben ziemlich gelacht xD
Kommentar ansehen
20.02.2016 19:24 Uhr von kuno14
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
erzählte eine Frau, die mit fünf Flüchtlingen zu der Party erschienen war. ja wenn mama nicht wär.,)
Kommentar ansehen
21.02.2016 10:06 Uhr von Jalapeno.
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Immerhin Harmloser, als jede Dorfkirmes; Von Großveranstaltungen (Oktoberfeste,Abifeiern, Fußballspielen ect.) mal völlig abgesehen.

Langsam greift echt eine kollektive Phobie (wer den richtigen Name dafür findet bekommt 10 Gummipunkte) um sich.

Auch ich bekomme Phobie.. NICHT vor den Meldungen, sondern vor den Leuten, die nichts besseres zu tun haben, als ständig und immerwieder Meinen, nur in eine Richtung schießen zu müßen.

@ *pfennig....*

Zu sachlichen Kommentaren, gehören unabdingbar so Worte wie.. *Trottel* und *deppert* SOWAS hat Argumentationsfähigkeit die Ihresgleichen sucht.

[ nachträglich editiert von Jalapeno. ]
Kommentar ansehen
21.02.2016 11:02 Uhr von Jalapeno.
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ pfennig..

Es zeugt von mangelndem Selbstbewußtsein, wenn man andere herabsetzt, um sich selbst darüber zu stellen.

Inakzeptabele "Titulierungen" zeugen auch nicht von sachlicher Streitkultur.

DAS hat ALLES NICHTS mit "Mainstreem-Gehirngewaschen" zu tun, sondern mit ANSTAND..

Genau DAS, was du von anderen Forderst, hälst du selbst NICHT ein !!
Kommentar ansehen
21.02.2016 12:14 Uhr von Jalapeno.
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Kaputt
[ ... Scheinbar sind die Organisatoren nicht die Hellsten. ..]

Da muß man ja die Leutz von SN belobigen, das die noch kein Fest veranstaltet haben.

(Würde ich mir am liebsten aus dem Weltraum betrachten ! )

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?