19.02.16 23:10 Uhr
 313
 

Formel 1: Ferrari stellt Vettels "rote Göttin" vor

Am heutigen Freitag hat Ferrari seinen Boliden für die neue Saison vorgestellt. Der SF 16-H ist schmaler und stromlinienförmiger als das Vorgängermodell.

Der Bolide strahlt in rot und weiß. "Es sieht sehr schön aus", sagte der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel über seinen neuen Dienstwagen: "Mehr wissen wir erst, wenn wir auf der Strecke waren."

Teamchef Maurizio Arrivabene will mit dem Rennwagen auch den Titel holen und sagt, dass sie alles dafür tun werden und wissen, dass die Konkurrenz auch keinen Winterschlaf gehalten haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Der_Linke
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Ferrari
Quelle: sport.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2016 23:10 Uhr von Der_Linke
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das Auto ist wirklich schön. So wie Laudas Auto 1978 einst. Aber es muss aber auch schnell sein. Ich hoffe die können damit den Mercedes öfter auf die Pelle rücken
Kommentar ansehen
19.02.2016 23:14 Uhr von Borgir
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Oh, das im Kreis-Fahren fängt wieder an. Das ist kein Autorennen mehr, das ist Technik-Rennen, nicht mehr nicht weniger. Millionen für die Fahrer, die am schnellsten im Kreis fahren können. Super. Aber über Abgaswerte bei VW einen riesen Terror veranstalten.
Kommentar ansehen
20.02.2016 02:33 Uhr von Wil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich kann man wieder Formel 1 gucken ohne Angst zu haben an Augenkrebs zu erkranken.

Danke Ferrari, Du bist Formel 1
Kommentar ansehen
20.02.2016 10:25 Uhr von Slingshot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Borgir
Ich hoffe du bist kein Fussballfan. Denn Fussball ist nach deinen Maßstäben noch lächerlicher als die Formel 1.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?