19.02.16 23:01 Uhr
 153
 

Hagen: Exhibitionist will vor Frauen onanieren - Hund vertreibt ihn

Ein der Polizei noch unbekannter Exhibitionist wollte am gestrigen Donnerstag vor einer 17- und einer 35-jährigen Frau onanieren. Die beiden Frauen wollten mit ihren Hunden an einem Ufer in der Stadt einen Spaziergang machen.

Der Täter erblickte die zwei Frauen und näherte sich diesen. Kurz danach öffnete dieser seine Hose. Die ältere der zwei Frauen rief sofort ihren Hund und setzte ihn auf den Mann an. Als der Unbekannte die Situation bemerkte, flüchtete er.

Die Polizei sucht derzeit fieberhaft nach dem Täter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Hagen, Exhibitionist
Quelle: presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Bewährungsstrafen für russische Hooligans nach Attacke auf Spanier
Südsudan: Frauen von Regierungssoldaten vergewaltigt - UN schaut zu
"Drecksnigger" gegen nigerianischen Arzt beschert Neonazi 6.750 Euro-Geldstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2016 23:25 Uhr von JoeCoolone
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Na, das Würschtl wäre gleich weg gewesen...
Kommentar ansehen
20.02.2016 16:35 Uhr von Blueangel146
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Hund hätte den Kerl sicher erwischt . Und zärtlich in die Nudel gezwickt ^^
Kommentar ansehen
20.02.2016 17:37 Uhr von alex070
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Polizei hat Fieber?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweden: Polizistin im Bikini macht Dieb dingfest
Eurojackpot: Deutscher Rekordgewinn geht nach Hessen
Norwegens Polizei hat in den letzten zehn Jahren keine einzige Person getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?