19.02.16 12:30 Uhr
 203
 

Gericht lehnt Schmerzensgeld für Frau wegen kaputter Zugtoilette ab

Eine Frau hatte geklagt, weil in einer Regionalbahn die Zugtoilette defekt war.

Das Landgericht Trier lehnte nun die Forderung auf Schmerzensgeld ab. In erster Instanz gab das Amtsgericht der Passagierin recht und gestand ihr 200 Euro zu.

Die Frau konnte ihren Harndrang nicht mehr unterdrücken, die Richter wiesen jedoch auf ein "eigenverantwortliches Handeln" der Passagierin hin: Sie hätte bei einer der 29 Haltestellen auch aussteigen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Toilette, Schmerzensgeld
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball-EM: Aktivisten entfernen aus Protest Deutschlandfahnen von Autos
Prozess in Wien: Mann rief Kumpel an und gestand, "I hob mei Oide dawirgt"