19.02.16 10:07 Uhr
 431
 

Türkei: PKK-Terroristen sabotieren Kampf der kurdischen Peshmerga gegen den IS

Die Terrororganisation PKK hat in der türkischen Provinz Sanliurfa einen Anschlag auf die Kirkuk-Yumurtalik Öl-Pipeline verübt.

Das Ministerium der kurdischen Autonomieregierung in Nordirak verurteilte den Angriff der Terroristen und erklärte, dass die Kurdenregion darunter wirtschaftlich leiden werde. Mit dem Öl-Verkauf in die Türkei finanziert die kurdische Autonomieregion die Gehälter der Peshmerga Kräfte.

Neben niedrigen Ölpreisen schaden solche Angriffe der PKK-Terroristen den Peshmerga, die gegen den sogenannten Islamischen Staat kämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PolatAlemdar
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Kampf, IS, PKK, Terroristen
Quelle: worldbulletin.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christen fliehen aus dem Nordsinai
Köln: Junges Ehepaar wurde tot in seiner Wohnung gefunden
Rio de Janeiro: Schwerer Unfall überschattet Karneval - 20 Verletzte