18.02.16 18:10 Uhr
 265
 

Lufthansa: Streit um Mindestgröße von Piloten mit Vergleich beigelegt

Der Rechtsstreit um die Mindestgröße für Piloten bei der Lufthansa endet mit einem Vergleich. Die Fluggesellschaft zahlt 14.175 Euro an die Klägerin.

Im konkreten Fall hatte eine 19-jährige Frau sich um eine Pilotenausbildung beworben und mehrere Tests bestanden, erhielt letztlich aber eine Absage weil sie mit 1,62 Meter zu klein war.

Laut Tarifvertrag müssen Piloten mindestens 1,65 Meter groß sein. Die Frau sah sich wegen ihres Geschlechts diskriminiert, weil Frauen im Schnitt kleiner sind als Männer und deswegen häufiger an dieser Hürde scheitern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Vergleich, Lufthansa, Piloten
Quelle: fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert
Terroranschlag in London: Täter war Brite
Antwerpen: Mann rast mit Auto durch Einkaufsstraße - Polizei kann ihn stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2016 18:40 Uhr von rubberduck09
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie soll die Trulla dann im Notfall auf Sicht landen wenn sie nix sieht? Die Größe ist aus reiner technischer Notwendigkeit angegeben. Und wenn ich sehe wie oft sich Frauen hinterm Lenkrad von Autos verstecken wundere ich mich echt ob denen wirklich keiner gesagt hat dass die meisten Fahrersitze höhenverstellbar sind.
Kommentar ansehen
18.02.2016 20:44 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Und wie soll die Trulla dann im Notfall auf Sicht landen wenn sie nix sieht? Die Größe ist aus reiner technischer Notwendigkeit angegeben. "

Ach das geht schon, Kissen unterm Hintern und Klötze an die Füße und dann passt das ^^

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz
Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert
Terroranschlag in London: Täter war Brite


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?