18.02.16 17:17 Uhr
 550
 

USA: Parmesankäse wird mit Holzzellstoffen "aufgepimpt"

In Europa müssen sich Hersteller von Parmesan an strickte Produktinhalte für den begehrten Käse halten. In Amerika scheint dies nicht der Fall zu sein.

So wurden in den USA einige Inhaltsstoffe gefunden, die dem Käse nicht gerecht werden. So sollen in einem Produkt beispielsweise Holzzellstoffe gefunden worden sein. Außerdem seien in dem Käse minderwertige Produkte verarbeitet worden, berichten Medien weiter.

Das Unternehmen wirbt allerdings mit dem Slogan, dass das Produkt 100 Prozent Parmesan enthalten würde. In einem anderem Produkt fand ein Labor Zellulose, dass in heimischen Ländern als Dämmmaterial genutzt wird. Bei fertig geriebenem Käse fanden US-Experten nur 40 Prozent Käse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Freizeit / Essen & Trinken
Schlagworte: USA, Käse, Parmesan
Quelle: money.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2016 17:19 Uhr von funi31
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Oh Gott. Jetzt stellen die Carnis schon ihren eigenen Ersatzkäse her.
Kommentar ansehen
18.02.2016 17:54 Uhr von Ananon
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Mhhhh... da muss einem ja jetzt echt das Wasser im Mund zusammenlaufen wenn man TTIP hört.
Kommentar ansehen
18.02.2016 18:37 Uhr von Januskopf
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ananon

Dieses Zeug sollen perisecor & Co. fressen, die finden doch TTIP toll...

Wobei die aber keinen Unterschied merken dürften, denn die werden sich kaum richtigen Parmesan leisten können. Dazu ist das Gehalt als Mietmaul zu schmal.
Kommentar ansehen
18.02.2016 18:52 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Enthält 100% Parmesan, nur nicht überall...
Kommentar ansehen
18.02.2016 19:42 Uhr von anonymous2015
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wetten das es börsen notierte unternhemen sind!

solche firmen müssen dicht und deren besitzer (auch aktien halter) enteignet werden. nur so kann man solchen betrug (der auch in deutschland stattfindet (zB müller milch (jede geschmaksrichtung ist chemie "made by bayer" leverkusen), oder bauer: manche früchte in joughurts sind einfaches sägemehl))

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
18.02.2016 21:22 Uhr von kingoftf
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Dank TTIP demnächst auch bei EDEKA und Co.
Kommentar ansehen
18.02.2016 21:57 Uhr von Sonny61
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur Parmesankäse und nicht nur bei den Ammis!
Kommentar ansehen
19.02.2016 03:02 Uhr von AMB
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na und die wollen uns das auch verkaufen, nur geht das erst, wenn wir TTIP haben, weil dann können wir nichts mehr dagegen machen.
Für mich darf man die Lüge nicht hofieren. Was drauf steht sollte drin sein. Wenns anders ist und schädlich muß man jemanden Bestrafen. Rein vom Gefühl her würde ich da sogar sehr dazu tendieren für solche Fälle, wo man Massenvergiftungen vornimmt um Geld zu verdienen bin ich eigentlich für eher die Chinesische Methode, weil Massenvergifter sollte man nicht mehr unter Menschen dulden müssen. Gut das wir einen Rechtsstaat haben weil man kann Hoffen, daß die sich besinnen und darüber klar werden, daß ein Vertrag, der vor sogar den Abgeordneten versteckt wird nie mals positiv sein kann. Wäre er positiv, könnte man ihn offen legen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?