18.02.16 16:56 Uhr
 184
 

Flüchtlingskrise: Finanzminister Schäuble muss 2016 elf Milliarden Euro extra ausgeben

Laut dem deutschen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble werden dieses Jahr mindestens elf Milliarden Euro mehr wegen der Flüchtlingskrise gebraucht. Zwei Milliarden Euro fehlen dem Minister in diesem Jahr derzeit noch. Wegen dem fehlendem Geld will Schäuble allerdings keine neuen Schulden machen.

Der Fraktionskollege Schäubles, Ralph Brinkhaus, plädiert dafür, das fehlende Geld gegenzufinanzieren und nicht neue Schulden zu machen.

Der Tragfähigkeitsbericht sieht vor, dass bis zum Jahr 2060 die deutschen Staatsfinanzen nach derzeitigem Stand mit übermäßigen Schulden behaftet werden könnten (ShortNews berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Milliarden, Finanzminister, Flüchtlingskrise, Schäuble
Quelle: huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Martin Schulz (SPD) schlug weiß vor Wut auf die Tischplatte
Nach Brexit: Juncker möchte "britischen Scheidungsbrief" sofort
Nach Brexit: Deutsche Ministerial-Mitarbeiter betranken sich im Irish Pub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2016 17:06 Uhr von Kaputt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kosten von 1 Million Flüchtlinge sind 11 Millarden Euro.

Das macht 11.000 Euro pro Flüchtling.
Kommentar ansehen
18.02.2016 17:43 Uhr von CommanderRitchie
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Also... Leute...

Nicht Meckern... beim nächsten Mal wieder CDU / SPD wählen... und jetzt bitte kräftig in die Hände gespuckt !!
Ein paar Überstunden schafft ihr doch... und sollte jemand noch Lust haben, kann derjenige noch als freiwilliger Helfer (ehrenamtlich natürlich) im Flüchtlingslager mitarbeiten.
Gesucht werden: Tellerwäscher, Kloputzer, Laufburschen, etc.
(Leider ist die Aufnahme dererlei Arbeiten im Flüchtlingsheim den Bewohnern aus dem ethnischen Ehrgefühlheraus nicht zuzumuten).

Für die fleißigen Mitbürger, die durch überdurchschnittlichen Einsatz (eben durch viele, viele Überstunden) den Staatssäckel zu füllen helfen... bekommen von Frau Merkel bei der nächsten Neujahrsansprache ein dickes Lob ausgesprochen. ( Das dafür zu vergebende Verdienstkreuz wird sich Frau Merkel stellvertretend in der Sendung für alle Helfer selbst an Reverse heften)

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
18.02.2016 17:58 Uhr von CommanderRitchie
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN