18.02.16 14:16 Uhr
 150
 

Eurovision-Voting wird sich ändern: In Zukunft gibt es "24 Points"

Der berühmte Ausspruch "12 Points" beim Eurovision Song Contest wird bei der nächsten Ausgabe in dieser Form nicht mehr zu hören sein, denn das Voting wurde durch die sogenannte Reference Group und das EBU-Team verändert.

In Zukunft wird nur noch live verkündet, welcher Kandidat durch die jeweilige Jury des Landes 12 Punkte bekommen hat, alles andere wird eingeblendet. Die Stimmen der Zuschauer werden von den Moderatoren ebenfalls verkündet, jedoch erfährt man nicht, aus welchem Land die jeweiligen Punkte stammen.

ESC-Experte Jan Feddersen kritisiert die Änderung: "Man will wissen, ob etwa Deutschland aus Österreich wieder nix bekommen hat - oder ob die osteuropäischen Länder oder die skandinavischen sich jeweils beim Televoting meist begünstigt haben".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment / Veranstaltungen
Schlagworte: Eurovision Song Contest, ESC, Voting, Eurovision
Quelle: dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?