17.02.16 16:59 Uhr
 289
 

Belgien: Mann bot seinen Sohn zum Sex im Internet an - 17 Jahre Knast

In Belgien wurde jetzt ein 46 Jahre alter Mann zu einer Haftstrafe von 17 Jahren verurteilt. Hintergrund: Er hatte seinen heute elf Jahre alten Sohn in den zurückliegenden Jahren immer wieder vergewaltigt.

Auch bot er den Jungen zum Sex im Internet an. Ein junger Mann aus Deutschland war angereist und hatte den Jungen ebenfalls vergewaltigt.

Der Vater hatte stets alles gefilmt. Das Gericht verurteilte ihn auch noch zur Zahlung von 50.000 Euro an seinen Sohn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Internet, Sex, Sohn, Belgien
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?