17.02.16 16:59 Uhr
 259
 

Belgien: Mann bot seinen Sohn zum Sex im Internet an - 17 Jahre Knast

In Belgien wurde jetzt ein 46 Jahre alter Mann zu einer Haftstrafe von 17 Jahren verurteilt. Hintergrund: Er hatte seinen heute elf Jahre alten Sohn in den zurückliegenden Jahren immer wieder vergewaltigt.

Auch bot er den Jungen zum Sex im Internet an. Ein junger Mann aus Deutschland war angereist und hatte den Jungen ebenfalls vergewaltigt.

Der Vater hatte stets alles gefilmt. Das Gericht verurteilte ihn auch noch zur Zahlung von 50.000 Euro an seinen Sohn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Internet, Sex, Sohn, Belgien
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebnitz: Polizei ermittelt - Üble Beschimpfungen gegen Joachim Gauck
Burma: Buddhistischer Gewaltmob zerstört Moscheen und Häuser
Eklat im Prozess um Gina-Lisa Lohfink

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2016 17:05 Uhr von Blueangel146
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der hat im Bau kein schönes Leben . Dieses Schwein.
Kommentar ansehen
17.02.2016 17:11 Uhr von sigmasix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde man muss jetzt alles tun um das Opfer nicht alleine und traumatisiert im Leben zu lassen!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebnitz: Polizei ermittelt - Üble Beschimpfungen gegen Joachim Gauck
Brexit-Shopping: Das gibt es günstiger
Burma: Buddhistischer Gewaltmob zerstört Moscheen und Häuser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?