17.02.16 16:47 Uhr
 69
 

Trotz Krisen auf der ganzen Welt: 2015 war Rekordjahr für Champagner

Im Jahr 2015 gab es so viele Krisenherde auf der Welt wie schon lange nicht mehr, dennoch konnte ein Luxusprodukt ein Rekordjahr einfahren.

Der Champagner-Umsatz kletterte auf 4,75 Milliarden Euro, was einem neuen Höchststand entspricht.

Laut einer Information des Branchenverbands CIVC wurden jedoch 2007 noch mehr Flaschen verkauft, nämlich 339 Millionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Höchststand, Champagner, Rekordjahr, Luxusgut, Krisenjahr
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Google zahlt Frauen offenbar geringere Gehälter als Männern
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2016 17:00 Uhr von magnificus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man bestimmten Wissenschaftlern und Philosophen glauben schenken darf, sollte es heißen: Wegen weltweiter Krisen, Rekordjahr für Champus.
Kommentar ansehen
17.02.2016 17:19 Uhr von kuno14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@magni,++++++++
Kommentar ansehen
17.02.2016 17:32 Uhr von Ananon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Weil es eben leider zu viele Gruppen gibt die aus Krisen profitieren.
Oder man sollte sagen leider gibt es überhaupt Gruppen die von sowas profitieren, das dürfte einfach nicht so sein.
Kommentar ansehen
17.02.2016 19:06 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Krisen?
Der champagnertrinkenden Welt geht es (abgesehen vom verkaterten Russland) gerade prächtig, weshalb der Markt wahrscheinlich eher noch nach unten gewachsen ist.
Kommentar ansehen
17.02.2016 19:19 Uhr von architeutes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur weil sich Muslime einmal einig sind sich gegenseitig an die Gurgel zu gehen , braucht der Rest der Welt nicht in Trauer zu verfallen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?