17.02.16 15:46 Uhr
 294
 

Österreich macht mit Tageskontingenten ernst: Nur noch 80 Asylanträge pro Tag

Österreich macht seine Ankündigung täglicher Obergrenzen für Asylanträge wahr.

Nur noch 80 Asylanträge pro Tag will die Alpenrepublik akzeptieren. Das teilte die österreichische Innenministerin Johanna Mikl-Leitner mit.

Unbestätigten Meldungen zufolge soll auch für durchreisende Asylbewerber ein Tageslimit eingeführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: _Beholder
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flüchtlingspolitik, Asylantrag, Obergrenze, Johanna Mikl-Leitner
Quelle: focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2016 15:52 Uhr von Barzani
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Wie läuft das eigentlich in der Praxis? 80 Leute werden durchgelassen und der Rest muss vor der Grenze auf den nächsten Tag warten? Was ist mit illegalen Flüchtlingen, die nicht über offizielle Wege ankommen?

Hat da jemand einen guten Übersichtsartikel zu?
Kommentar ansehen
17.02.2016 15:55 Uhr von _Beholder
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Inzwischen wurde das Tageslimit für durchreisende Asylbewerber bestätigt.

Maximal 3200 sollten täglich durchreisen dürfen um in anderen Staaten der EU ihren Asylantrag stellen zu können.
Kommentar ansehen
17.02.2016 16:11 Uhr von faktkonkret
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
es gibt also 255.105 Delikte mehr ( obwohl ich da andere Statistiken kenne ) und dies ist normal und da brauch man sich gar nicht zu beunruhigen. Also brauch ich mein Eigentum trotz höherer Gefahrenquelle nicht weiter sichern. Statt einmal wird halt zweimal eingebrochen und die Ermittlungen werden zwecks Versicherung eingestellt da sie vermutlich eine Diebstahversicherung haben. Ob sie dabei seelische Schäden erleiden interessiert die Öffentlichkeit sowieso nicht.
Wenn 1 Prozent der Straftaten an einem Abend an einem Ort verübt wurden, bestätigt doch das anderswo solche Straftaten nicht veröffentlicht werden

@Barzani

bevor du einen Kommentar abgibst, erstmal richtig lesen.
Kommentar ansehen
17.02.2016 22:36 Uhr von Gothminister
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
3200 wollen sie durchlassen. das IST quasi die Obergrenze, die erbärmlicherweise nicht von Merkel kam. Andere Staaten übernehmen deren Drecksarbeit. Tolle Leistung C*DU.
Kommentar ansehen
19.02.2016 19:52 Uhr von faktkonkret
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, habe ich im falschen Forumbeitrag abgegeben.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?