17.02.16 14:00 Uhr
 3.919
 

Umfrage: AfD verliert bundesweit an Zustimmung - Linke und Grüne legen zu

Nach einer Forsa-Umfrage verliert die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) bundesweit an Zustimmung. Lag die Partei in den letzten Wochen noch bei zehn Prozent, kann sie jetzt nur noch neun Prozent aufweisen.

Vom Streit in der Flüchtlingskrise zwischen SPD und CDU profitieren dagegen andere Parteien. Die Grünen steigen auf elf Prozent, die Linke auf zehn Prozent und die FDP auf sechs Prozent.

Nur in Sachsen-Anhalt kann sich die AfD über gute Umfragewerte freuen (ShortNews berichtete), allerdings würde dort keine Partei eine Koalition mit der AfD eingehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, Die Grünen, AfD, Die Linke, Zustimmung
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2016 14:02 Uhr von WalterWhite
 
+26 | -104
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2016 14:17 Uhr von Jalapeno.
 
+19 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2016 14:20 Uhr von architeutes
 
+82 | -21
 
ANZEIGEN
Linke und Grüne legen zu ?? Vielleicht an den Hüften vom vielen Kuchen auf den Willkommensfesten , aber sonst halte ich das für ein Gerücht.
Kommentar ansehen
17.02.2016 14:42 Uhr von Mauzen
 
+32 | -12
 
ANZEIGEN
Forsa ist bei allem was auch nur entfernt mit Politik zu tun hat für die Tonne.
Kommentar ansehen
17.02.2016 15:04 Uhr von slick180
 
+14 | -49
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2016 15:35 Uhr von merlin25988
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Glaubt WER? Außer der Verfasser der natürlich nur seine drei Freunde befragt hat?!?
Kommentar ansehen
17.02.2016 15:53 Uhr von TheRoadrunner
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Schwankungen um +/-1% sind bei der typischen Anzahl von Befragten vollkommen normal und kein Grund zur Besorgnis für die AfD-Fans.

Einen schönen Überblick bietet:
http://www.wahlrecht.de/...
Wenn man die drei Umfragen der letzten Woche ansieht, schwanken bei allen Parteien die Ergebnisse mehr oder weniger stark.

@ Erik.Hey
"Wie viele denn? 5 von der AfD und 100 aus dem Linken sektor?"
Mal ganz kurz die Gehirnzellen bemühen: Wenn dem so wäre, wie wäre dann wohl das Ergebnis?

[ nachträglich editiert von TheRoadrunner ]
Kommentar ansehen
17.02.2016 15:57 Uhr von Azureon
 
+23 | -10
 
ANZEIGEN
@ slick180: Zeig mir doch mal wo die AfD hetzt. Nenn mir da mal ein Beispiel wo tatsächlich "Hetze" betrieben wird..
Kommentar ansehen
17.02.2016 16:02 Uhr von fixxxfoxxx
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2016 16:16 Uhr von DEvB
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
@Azureon
Hör dir mal die eine oder andere Rede von dem netten Herrn Höcke an. Man muss schon sehr abgestumpft sein um das nicht als Hetze zu verstehen. Sehen übrigens viele Anhänger der AFD genauso. Da der Herr Höcke aber im Namen der AFD spricht, ist das trotzdem ein gutes Beispiel.
Kommentar ansehen
17.02.2016 16:30 Uhr von T1berius
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Die meisten AfD-Wähler, so hab ich den Eindruck legen besonderen Wert darauf zu betonen, dass ihre Beweggründe nicht rassistisch sind. Auf Grund der Tatsache, dass die Flüchtlinge zu großen Teilen religiös indoktriniert sind und es bereits in einigen Fällen zu Eskalationen kam sind viele Bürger verunsichert.
Diese demografische Gruppe wird allerdings von der Bundesregierung und den Medien antagonisiert. Sie werden oft kategorisch als dumm, ungebildet oder primitiv abgelehnt. Wen wundert es da noch, dass die Rechten an Zuspruch gewinnen.
Kommentar ansehen
17.02.2016 16:33 Uhr von fixxxfoxxx
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2016 16:50 Uhr von GaiusBaltar
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Hier mal ein Zitat aus Wikipedia über Forsa:
"Ein Bericht des ARD-Hauptstadtstudios über eine Umfrage zur Bundestagswahl 2013 relativierte das Forsa-Ergebnis im Januar 2013: Generell gilt jedoch in den Augen vieler Branchenkenner: Umfragen von Forsa sind mit äußerster Vorsicht zu genießen. Sehr häufig liegen sie weit weg von dem, was die meisten anderen Meinungsforschungsinstitute messen."
Kommentar ansehen
17.02.2016 17:01 Uhr von brownyhost
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
alles gerüchte. die zeichen sind auf braun!
Kommentar ansehen
17.02.2016 17:22 Uhr von TheRoadrunner
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ GaiusBaltar
"Generell gilt jedoch in den Augen vieler Branchenkenner: Umfragen von Forsa sind mit äußerster Vorsicht zu genießen."
... und dasselbe gilt ebenso für jegliche andere Umfrage. Erst recht natürlich für Umfragen, deren Ergebnisse einem nicht gefallen.
Kommentar ansehen
17.02.2016 17:36 Uhr von IsaaksApfel
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Mal wieder das üblich AFD geheule zu hören, so sieht es dann eben aus wenn einen Minderheit Realitätsverlust hat, wie hier immer wieder zu bewundern, das die AFD keine Regierungspartei ist wird wohl mit Wahlbetrug erklärt. Armes Teil-Volk heir was nicht die Realität anerkennen kann , das haben die wohl von der "Lügenpresse" übernommen.

[ nachträglich editiert von IsaaksApfel ]
Kommentar ansehen
17.02.2016 17:45 Uhr von GaiusBaltar
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ TheRoadrunner
Es hinterlässt nun mal einen faden Beigeschmack, wenn alle anderen Meinungsforschungsinstitute in etwa auf das gleiche Ergebnis kommen und nur Forsa mit anderen Werten heraus sticht.
P.S. Ich habe mit keinem Wort erwähnt, dass mir das Ergebnis nicht gefällt. Darum geht´s auch nicht, sondern lediglich um die Fakten.

[ nachträglich editiert von GaiusBaltar ]
Kommentar ansehen
17.02.2016 17:52 Uhr von Krambambulli
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Dieser Art Umfragen vor irgendwelchen Wahlen gehören verboten.Das Volk wird negativ beeinflusst.
Laut Umfrage verliert die AfD bundesweit und wen wählt der Deutsche dann? den Bullshit der seit einen halben Jahrhundert die Macht hat.
Kommentar ansehen
17.02.2016 18:30 Uhr von mort76
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Krambambulli,
hier geht es um Fakten, und wenn euch die nicht passen, so ist das EUER Problem...die Umfragewerte sind so wie sie sind.

Ich kann mich nicht daran erinnern, daß ihr euch beschwert hättet, als die Werte noch besser waren.

Ganz abgesehen davon ist es auch nicht sinnvoll, ausgerechnet DEN Bullshit zu wählen, der vor deutlich mehr als einem halben Jahrhundert schon so Scheiße war (um bei deiner Analogie zu bleiben), daß man sich auch mehr als ein halbes Jahrhundert später noch dafür schämen muß...

(Mal ganz abgesehen davon, daß die AfD eigentlich für kein einziges Thema wirklich kompetent ist- dummen Leuten nach dem Mund zu reden ist kein tragfähiges, politisches Konzept).
Kommentar ansehen
17.02.2016 18:46 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ Rapefugeekicker, 17.02.2016 17:31 Uhr
Das eine ist eine bundesweite Umfrage, die andere ausschließlich für Sachsen-Anhalt.
Es sollte auch dir bekannt sein, dass die Zustimmung für die Parteien regional unterschiedich ist.

@ GaiusBaltar
"Es hinterlässt nun mal einen faden Beigeschmack, wenn alle anderen Meinungsforschungsinstitute in etwa auf das gleiche Ergebnis kommen und nur Forsa mit anderen Werten heraus sticht."
Abweichungen von 3% sind zwar relativ hoch, aber noch im Rahmen der bei Umfragen mit ~1000 Befragten zu erwartenden Schwankungen.
Inzwischen gibt es übrigens auch noch eine Allensbach-Umfrage, die die AfD mit 10,5% genau zwischen den anderen Umfragen liegt.
Kommentar ansehen
17.02.2016 18:51 Uhr von Mingo82
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Ich denke die Grünen werden auf lange Sicht noch viel weiter auf Zustimmung stoßen.
Kommentar ansehen
17.02.2016 19:10 Uhr von DEvB
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier mal eine Zusammenfassung der verschiedenen Institute:

http://www.wahlrecht.de/...

Ich denke die Wahrheit liegt irgendwo zwischen den 9% von Forsa und den 12.5% von Insa. Das deckt sich auch ungefähr mit meiner subjektiven Wahrnehmung im Bekanntenkreis.

Ich glaube mittelfristig wird die AFD zwischen den beiden Werten schwanken. Das bundesweite Maximum sehe ich persönlich bei ca 15%. Hängt alles davon ab, wie sich die Situation in den nächsten Monate entwickeln. Um mehr zu erreichen müsste die AFD aber erstmal vernünftige alternative Lösungsansätze anbieten, die die Ursache der Krise bekämpfen. Das fehlt momentan noch komplett.
Kommentar ansehen
17.02.2016 19:13 Uhr von generalviper
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich - es ist doch eh egal, wer an die Macht kommt.

Ich fühle meine Stimme durch keine der Parteien vertreten.

Ich sehe bei keiner der Parteien einen sinnvollen Fahrplan für die nächsten 10 - 100 Jahre.

Ich sehe nur, wie in Deutschland die Infrastruktur immer weiter verfällt, die Schulen nicht gefördert werden, ganze Stadtteile in Städten riesige Migrationsprobleme haben, die Gesundheitsreform nie stattfinden wird, und und und.

Und zu keiner dieser und vielen weiteren Themen sehe ich bei irgendeiner Partei irgendeinen sinnvollen Vorschlag.

Im gegenteil: Die jetzige Bundesregierung hat alleine in Sachen Atomkraftwerke 3 mal eine Kehrtwende gemacht.
Von der PKW Maut erst gar nicht zu reden.

Das Eon seine Atomkraftwerke abspaltet, um sie in 5 Jahren pleite gehen zu lassen wird einfach toleriert, während in der Flüchtlingskrise das Motto gilt "ich weiss nicht was ich tue, aber erst einmal alle rein".

Wofür also soll ich wählen? Parteiprogramme sind das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt werden, weil rechtlich nicht bindend.

Ach und so nebenbei wird TTIP verhandelt wo KEINER und zwar ABSOLUT NIEMAND sagen kann, was das wird, weil NIEMAND unserer Politiker da reinschauen darf - ach ja, ausser die zugelassenen in diesem tollen neuen Raum. Und da auch nur Auszüge.

Wo kann ich also in Deutschland an dieser Demokratie noch einmal teilnehmen?
Kommentar ansehen
17.02.2016 19:31 Uhr von geznicht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ach das CDU-Meinungsinstitut, welches wieder einmal im Auftrag von der CDU eine hübsche Umfrage unter die Bürger bringt. Seit dem Pinocchiojahr_2014 haben solche Meldungen Narrenfreiheit in der Bevölkerung. Bisher sind die enttäuschten Wähler meistens ins Nichtwähler-Lager gewandert. Ob der Trend auch weiterhin so bleibt oder ob Notstandgesetze die AfD verhindern sollen? Wer weiss, wer weiss.
Kommentar ansehen
17.02.2016 19:35 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@ nfuc
" Fakt ist die AfD hat stark zugelegt"
Welche Belege hast du denn für diesen Fakt? Andere Umfragen? Woher willst du wissen, welche Umfragen das Meinungsbild am besten widerspiegeln?

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?