17.02.16 12:10 Uhr
 2.585
 

USA: Gericht fordert Apple auf, das eigene iPhone zu hacken

Seit mehreren Wochen versuchte das FBI in den USA, dass iPhone 5C eines Attentäters zu knacken, jedoch ohne Erfolg.

Der Täter hatte auf dem Gerät iOS9 installiert und das Smartphone damit verschlüsselt. Jetzt wurde Apple per Gericht dazu aufgefordert, den Ermittlern in einem "angemessenem Rahmen" zu helfen, die Verschlüsselung zu knacken.

Konkret soll Apple helfen, einen Mechanismus zu umgehen, der sämtliche Daten auf dem Gerät löscht, wenn das Passwort zehnmal falsch eingegeben wurde. Apple erklärte, dass man nicht in der Lage sei, die Verschlüsselung aufzuheben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gericht, Apple, iPhone, FBI, Datenschutz, Hacken
Quelle: 20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD
"The Green Hornet"-Star Van Williams im Alter von 82 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2016 12:48 Uhr von Boon
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
hahah wie lustig wenn man ermittlern den zugang zu eventuell wichtigen informationen verwehrt, nur weil die kiddies angst haben ihre penis fotos könnten gehackt werden.
Kommentar ansehen
17.02.2016 12:58 Uhr von stoske
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@BastB: Das werden sie nicht durchbekommen. Und selbst wenn, wird das mehr Schaden anrichten als Nutzen haben, den es vermutlich nicht mal geben wird. Schon deshalb kann das so nicht funktionieren. Zu ist zu und dann bräuchte jeder gleich lange, oder auf ist auf, dann will es keiner mehr. So oder so geht das in die Hose.
Kommentar ansehen
17.02.2016 13:17 Uhr von Brian_Griffin
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wenigstens ist Apple noch so fair und überlassen es den Usern, ihre Geräte zu schützen bzw. wird "von Haus aus" verschlüsselt. Andere Smartphone Anbieter interessiert dass alles einen scheiß.

[ nachträglich editiert von Brian_Griffin ]
Kommentar ansehen
17.02.2016 13:25 Uhr von Mutter-s-Kuchen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Bei aller Meckerrei gegenüber Apple, die man ständig liest. Für ein amerikanisches Unternehmen, wird dort erstaunlich viel Datenschutz betrieben. Sehr lobenswert.

Auch Microsoft versuchte sich ja in der Vergangenheit ein wenig gegen das System der Datenschnüffelei der USA aufzulehnen. Zumindest in Europa.

Nur Google hält die Füße still und macht den Arsch ganz weit auf, um von der amerikanischen Justiz und Schnüffelbehörden in den selbigen gefi*** zu werden.
Kommentar ansehen
17.02.2016 13:36 Uhr von Beng.
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das ist natürlich 1a werbung für Apple...
glückliche Fügung für sie.

wäre natürlich schön wenn sie evtl. da die daten auslesen könnten..scheint ja für was wichtigeres zu sein
Kommentar ansehen
17.02.2016 14:59 Uhr von IKNOWTHETRUTH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Apple das so beibehält finde ich das Top! Einfach aus Prinzip!
Kommentar ansehen
17.02.2016 15:15 Uhr von MurrayXVII
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unter diesem Vorwand soll nun ein Hintertürchen ins nächste iOS gebaut werden damit die NSA auch da munter weiter schnüffeln kann.

Es gibt kein Gesetz welches mir bekannt wäre dass eine Firma zu soetwas verpflichten kann soetwas zu tun und das ist richtig so
Kommentar ansehen
17.02.2016 15:24 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einfach den Universalschlüssel eingeben 29764829374836794329638 und innerhalb 30Sec. 93726453748576534257684.
Die KFZ Freisprecheinrichtung über Siri geht aber auch ohne Pin im Fall dass er eins hatte.
Kommentar ansehen
17.02.2016 15:33 Uhr von merlin25988
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich dachte das Verschlüsseln von Daten ohne den Code dem FBI zur Verfügung zu stellen wäre sowieso verboten?!?
Kommentar ansehen
17.02.2016 16:16 Uhr von T1berius
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Apple-Produkte sind so teuer, weil man bei Apple Kunde ist. Bei Facebook z.B ist man hingegen die Ware, die verkauft wird.
Kommentar ansehen
17.02.2016 16:21 Uhr von fixxxfoxxx
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Nur mal eine Umfage.
Wer glaubt daran das ein Staat oder Millitär nichts hacken kann?

Meines Wissens ist Passwörter nur für normale Menschen gut.
Für Unnormale Menschen sind Daten zu besorgen überhaupt kein Problem.

Alles andere ist nur show.
Kommentar ansehen
17.02.2016 16:22 Uhr von AMB
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst wenn es geht, kann die Firma das nicht machen, weil sie sonst preis gibt, das es geht.

Denke, daß es Baulich bedingt die Möglichkeit gibt den Speicher zu sichern, dann kann er jedes mal nach 10 Versuchen gelöscht werden und ist immer noch nicht weg.
Kommentar ansehen
17.02.2016 16:28 Uhr von fixxxfoxxx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn was im CPU gespeichert ist. Alles ist lesbar.
Kommentar ansehen
17.02.2016 16:36 Uhr von brownyhost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das fbi sollte preisgelder ausschreiben an die fähigsten hacker auf dem planeten für alle vergangenen und kommenden äpller generationen.

die jungs freuen sich sicher darauf!

nixis is unhackbar. das es sichere schutzmechanismen gibt liegt nur daran das der aufwand zu hoch und der nutzen zu gering is.



[ nachträglich editiert von brownyhost ]
Kommentar ansehen
17.02.2016 18:10 Uhr von fixxxfoxxx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke auch das es hier nicht darum geht ob man was knacken kann oder nicht.
Wobei ich überzeugt bin das auch dieses iphone geknackt wurde von der regierung bzw millitär.

Hier geht es USA nur darum. Das man einfach und jeden kontrollieren kann und will, auch firmen.
Kommentar ansehen
18.02.2016 16:59 Uhr von klaus144
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie sagte Asterix so schön: Die spinnen, die Amerikaner. Aber ob Apple wirklich so stark die Interessen seiner Kunden vertritt? Ich habe da meine Zweifel.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?