17.02.16 08:43 Uhr
 523
 

Stadtverwaltung Gladbeck: PKW dreier Verwaltungsmitarbeiter mit Chemikalie beschädigt

In Gladbeck scheint ein bislang unbekannter Täter nicht gut auf die Stadtverwaltung zu sprechen zu sein.

Bei drei Mitarbeitern wurde vor deren Wohnungen eine stinkende Chemikalie in die Lüftungsschlitze ihrer Autos geleitet. An den Autos entstanden möglicherweise Totalschäden.

Bereits im vergangenen Jahr gab es ähnlich gelagerte Vorfälle. Seitens der Stadtverwaltung und der Polizei wird über das Motiv gerätselt.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: PKW, Chemikalie, Stadtverwaltung, Gladbeck
Quelle: www1.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2016 08:50 Uhr von Jlaebbischer
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
DerTitel suggeriert, dass drei Verwaltungsmitarbeiter gemeinsam ein Auto beschädigt hätten.
Kommentar ansehen
17.02.2016 09:11 Uhr von Rechtschreiber
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Tja da wird jemand schon einen guten Grund dazu gehabt haben. Wenn ich mir überlege, mit welcher Willkür gerade über unseren Bauantrag entschieden wurde, dann lässt das schon viel Spielraum für Unverständnis und Rachegedanken.
Kommentar ansehen
17.02.2016 09:17 Uhr von aminosaeure
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es Buttersäure war, Alkohol und ein Katalysator hinzu und es riecht nach Erdbeere oder Annanas ;-)

[ nachträglich editiert von aminosaeure ]
Kommentar ansehen
17.02.2016 12:43 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aminosaeure: Konzentrierte Schwefelsäure in die Lüftung kippen?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?