16.02.16 19:03 Uhr
 194
 

Wien: Tolle Geste eines Busfahrers - Hungrigen Bettler mit Essen versorgt

Ein Facebook-User war Zeuge einer besonders zwischenmenschlichen Geste eines Wiener Busfahrers. Nachts gegen 3:15 Uhr hatte ein Bettler bei den übrigen Fahrgästen um eine Spende ersucht. Er habe Hunger, klagte der arme Mann.

Wenig später sei der Bettler im Nachtbus eingeschlafen. Der Busfahrer sei danach an einer Haltestelle ausgestiegen, so der Zeuge, um aus einer Bäckerei ein Tüte Backwaren zu besorgen. Dann weckte er den Bettler und übergab ihm das Gebäck.

Auf Facebook gratulierte der Augenzeuge der Wiener Verkehrsbehörde zu ihrem Buslenker. Dieser hatte besonders Herz gezeigt, hat den Armen mit den Worten beschenkt: "Jetzt brauchst nicht mehr zu betteln". Verantwortliche riefen inzwischen auf, den Busfahrer zu finden und ihn zu honorieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Essen, Wien, Geste, Bettler
Quelle: vienna.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nils Ruf zum Amoklauf in München: "Endlich zero Middle-East-Bezug!"
Mali: Ausnahmezustand nach Islamistenangriff auf Militärstützpunkt
Türkei: Piloten, die russischen Jet abschossen sollen mit Gülen in Verbindung stehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2016 20:55 Uhr von Starstalker
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, dass wir "Helden" immer gleich auf ein Podest heben müssen. Der Mann hat das vermeintlich aus Nächstenliebe getan, ansonsten hätte er es nicht Nachts gemacht, wo niemand (kaum jemand) zusieht. Dem war egal, ob er dafür beklatscht wird. Verdient meine Hochachtung.

Aber eventuell will er doch gar nicht gefunden werden, und wegen einer Geste, die uns alle, die vermeintlich nichts tun, beschämt, zum Helden stilisiert werden. Es gibt auch Menschen die tun das, weil sie es für richtig halten und nicht weil es Applaus bringt. Und die tun das auch nicht nur zu Weihnachten, weil sie ihr schlechtes Gewissen plagt. Muss man diese Personen dann am Nasenring durch die Manage ziehen, um sie allen vorzuführen?

Die Message sollte sein, wenn wir alle hin und wieder zu solch kleinen Gesten, die niemandem weh tun, neigen würden, dass man dann auch keine Einzelfälle inszenieren müsste, weil sie offensichtlich nicht (mehr) normal sind. Da sticht jeder Fall direkt hervor.

[ nachträglich editiert von Starstalker ]
Kommentar ansehen
16.02.2016 21:47 Uhr von kuno14
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
in d gäbs ers mal ne anzeige wegen schwarzfahren.......
und ca 3:30 hat kein bäcker auf...............
Kommentar ansehen
17.02.2016 00:14 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Verantwortliche riefen inzwischen auf, den Busfahrer zu finden"

Immerhin hat er unerlaubt seinen Arbeitsplatz verlassen und ein private Betätigung gemacht.
Hoffentlich finden sie ihn nicht ;-)
Kommentar ansehen
17.02.2016 11:03 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kuno14

Klar haben die Bäckereien um 3 geöffnet, nicht für den Verkauf, aber der Bäcker fängt meistens gegen 2 Uhr nachts an zu arbeiten.
Kommentar ansehen
17.02.2016 20:36 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Busfahrer, der Nachts unterwegs ist, wird sicherlich wissen, wo er um die Zeit was zu essen bekommt, wenn er das braucht...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cem Özdemir warnt vor türkischer Version der PEGIDA
Solingen: Agave beginnt nach 58 Jahren zu blühen
Nils Ruf zum Amoklauf in München: "Endlich zero Middle-East-Bezug!"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?