16.02.16 18:52 Uhr
 356
 

Werberat rügt deutsche Unternehmen wegen Sexismus

Der deutsche Werberat hat sechs deutschen Unternehmen eine Rüge erteilt, weil diese sexistische bzw. gewaltbagatellisierende Werbung trotz Aufforderung nicht stoppten.

Zu den Firmen gehören das Modegeschäft Delikat Fashion and Shoes, die Firma MessKing, der Autohändler Jütten & Koolen Automobile, City-Paintball, die Kfz-Reparaturwerkstatt Schöpp, sowie Brunner Haustechnik.

City-Paintball hatte beispielsweise mit einer leicht bekleideten Frau und dem Spruch "Bock auf Ballern" geworben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, Sexismus, Rüge
Quelle: wuv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2016 20:04 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Bin ja bestimmt nicht prüde, aber manchmal ist es dann echt zu heftig!
In den 90ern gab es mal eine sehr penetrante Webung mit Unterwäsche für Frauen.
Da hingen an den Bushaltestellen (in Hamburg) und an den Plakatwänden riesige Fotos von ganz scharfen Mädels mit richtig geiler Unterwäsche.
Also, da hätte nur noch der Typ im langen Lodenmantel gefehlt, der sich davor einen runtergeholt hätte!
Nachdem dann etliche Proteste dagegen eingingen, nicht nur von ausländischen Mitbürgern, verschwand die Werbung dann ziemlich schnell wieder!
Sexuelle Belästigung funktioniert auch so rum, nicht immer nur anders rum!
Kommentar ansehen
17.02.2016 08:34 Uhr von haguemu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frauen sind doch nur Partnerinnen bei Spaß, Sport und Spiel.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?