16.02.16 17:50 Uhr
 127
 

Israels Premier Benjamin Netanjahu lobt Israel als Bollwerk gegen den Islamismus

Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu hat sich mit Kanzlerin Angela Merkel zu Gesprächen in Berlin getroffen.

Netanjahus Sorge ist, dass Deutschland sich zu sehr dem Iran annähert und er sprach darüber mit Merkel. Die Kanzlerin betonte, dass man darauf bestehe, dass der Iran das Existenzrecht Israels anerkenne.

"Israel ist als Festung anzuerkennen, als Festung der westlichen Zivilisation im Nahen Osten", begründete Netanjahu seine Haltung: "Wenn Israel nicht bestünde, dann wäre der ganze westliche Teil des Nahen Ostens vom extremen Islamismus schon überrollt worden".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Premier, Benjamin Netanjahu, Islamismus
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über Benjamin Netanjahu nach "Ethnische Säuberungen"-Aussage
Israel: Benjamin Netanjahu schlägt Angebot für Treffen mit Barack Obama aus
Deutschland widerspricht Netanjahu: Man sei selbst für Holocaust verantwortlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2016 18:02 Uhr von One of three
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Man mag davon halten was man will - aber er hat Recht.
Kommentar ansehen
16.02.2016 18:07 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
"Man mag davon halten was man will - aber er hat Recht. "

Spielt keine Rolle wenn Israel das letzte kleine "gallische" Dorf ist werden die auch überrannt. Alles nur eine Frage der Zeit.

Es sei sie erfinden den Zaubersaft ;)

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
16.02.2016 19:03 Uhr von architeutes
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man mitten zwischen tollwütigen Islamisten eingeschlossen ist , und dennoch nicht Überreagiert , ist das schon bewundernswert.

Der IS oder andere wissen genau was ihnen droht wenn sie es übertreiben.
Berlin ist gefallen , Jerusalem steht immer noch.
Kommentar ansehen
18.02.2016 18:16 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Spielt keine Rolle wenn Israel das letzte kleine "gallische" Dorf ist werden die auch überrannt. Alles nur eine Frage der Zeit."

Manche können es gar nicht erwarten, geistig in die Fußstapfen der Großväter zu treten. ;-)

Aber mal unabhängig davon. Israel wird sich schwer tun, vor allem aufgrund der neuen "Bevölkerung" Europas, die kurz über lang hier ihren Einfluss gelten machen werden, um so stärker der Bevölkerungsanteil wird.

Auch gibt es tatsächlich so was wie ein Notplan der USA, indem die Besetzung Jerusalem als echtes Szenario durchgespielt wird.

Egal wie es sein wird, die Elite der NWO und der Hochfinanz, werden alles daransetzen dort den Ton anzugeben. Selbst wenn Israel deswegen fallen muss!

PS: Die Liga und die Verschwörer der Antisemiten darf ich natürlich nicht vergessen, die würden sich ja noch benachteiligt fühlen hier nicht Namentlich genannt zu werden.

[ nachträglich editiert von daguckstdu ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über Benjamin Netanjahu nach "Ethnische Säuberungen"-Aussage
Israel: Benjamin Netanjahu schlägt Angebot für Treffen mit Barack Obama aus
Deutschland widerspricht Netanjahu: Man sei selbst für Holocaust verantwortlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?